01.04.2017 TSC Turniertag

Standard  und Latein zum 1. April:

Gelungener Turniertag beim TSC in Hannover

 

Am 1. April 2017 lud der TSC in Hannover zu einem tanzsportlichen Nachmittag in seinen Clubräumen ein.

Auf dem Turnierprogramm standen, gut ausgewogen, je zwei Standardturniere (Senioren III C und III D) und zwei Lateinturniere (Hauptgruppe C und D).

Das traumhafte Frühlingswetter mit schon fast sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein lockte eigentlich zum Verweilen im Grünen. Deshalb überraschten die zahlreichen Besucher, die den Weg in unsere Räume fanden.

Alles bereit!

Aus sechs Bundesländern (Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, NRW und Sachsen-Anhalt) kamen die aktiven Tanzpaare und sogar Zuschauer zu uns. Und so beherbergte unser lichtdurchfluteter schmucker Saal in der Lilienthalstraße, liebevoll „Lili“ genannt, an diesem Tag ziemlich genau 100 tanzende, bewertende oder zuschauende Gäste, nebst einem großen und agilen Helferteam.

Das aus dem Keller hochgehievte Tisch- und Stuhlkontingent hätte für die zahlenden Gäste gerade eben ausgereicht – nicht jedoch für Turnierleiterteam, Organisatoren und Wertungsgericht. So wurden ein weiterer Tisch und die gesamten Stühle aus dem Bistro in den Saal geräumt. Dennoch mussten dann noch Fensterbank und Fußboden als Sitzgelegenheiten mit herhalten. Die Betroffenen zeigten sich geduldig und flexibel.

Rund um das Turnier sorgte unser von zahlreichen fleißigen Helfern angebotener Clubservice für Wohlbefinden und einen reibungslosen Ablauf. Insbesondere in den Pausen, aber auch zwischendurch konnte man sich mit Kaffee und Kuchen vom üppig bestückten Kuchenbuffet oder herzhaft mit Würstchen und Salat stärken.

Reichhaltiges Kuchenangebot …

… und frisch gebrühter Kaffee aus dem clubeigenen Bistro

Sowohl bei den Turnierpaaren als auch im Turnierleiterteam, das sich um die technische Abwicklung der Turniere kümmerte, gab es einige „Frischlinge“. Uwe Kneipel bestand die Feuertaufe als Turnierleiter ebenso problemlos wie Stefan Grünewald als Beisitzer, und Renate Vistorin erledigte kompetent und gewissenhaft das Protokoll.

Neues Turnierleiterteam: Uwe, Renate und Stefan

Damit auch wirklich nichts schief lief, wachte dankenswerterweise über allem mit seiner ganzen Erfahrung Michael Hübner vom Nachbarclub TTC Gelb-Weiss Hannover.

Motto des Tages
und letzter Akustikcheck durch Routinier Michael

Computertechnische Vorbereitungen

Auch bei den Wertungsrichtern waren drei Newcomer vertreten, die ihre Lizenz im Herbst 2016 erworben hatten. Sie lösten ihre Aufgabe sehr gewissenhaft. Ihre lebhaften Diskussionen am Rande des Parketts sorgten bei den beiden erfahrenen Kollegen für ein wohlwollendes Schmunzeln.

Engagierter Disput

Es ist erfreulich und wichtig, dass viele junge Leute sich den anspruchsvollen Anforderungen an das Werten von tanzsportlichen Leistungen stellen. Mit einem Augenzwinkern sei erwähnt, dass durch den Einsatz von wenigstens einer Dame eine minimale Frauenquote eingehalten wurde.

Die Startfelder waren zwar nicht groß, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Der Wechsel zwischen den Standard- und Lateinturnieren ließ beim Publikum keine Langeweile aufkommen. Bei jeder Runde wurden die Paare mit reichlich Applaus bedacht, den diese dankbar entgegennahmen.

Tango-Varianten im Spiegelbild

Beim Miniturnier der Senioren III D Standard belegten Gabi und Andreas Froebus den 3. Platz, über den Sieg freuten sich Barbara und Dr. Stefan Burkart vom Thieder-Tanzsport-Center Salzgitter.

Siegerehrung Senioren III D mit 3 oder 4 Paaren

In der nächsthöheren Klasse SEN III C waren immerhin 7 Paare am Start.

Gabi und Bernd (Archivfoto)

Gabi Reh und Bernd Siebrecht, denen wir die Fotoserie zu diesem Bericht verdanken, holten mit Platz 4 eine weitere Platzierung. Dieses Turnier gewannen Birgit Petzold und Stefan Schaefer vom TSC Gifhorn.

Siegerehrung Senioren III C

 

Kleine Pause für das Wertungsgericht …

… und finaler Touch für die Lateinsektion

Einige Paare der Hauptgruppen tanzten ihr erstes Turnier in der entsprechenden Startklasse und waren im Vorfeld etwas aufgeregt. Im Turnier selbst war davon allerdings nichts mehr zu spüren.

Das Lateinturnier der Hauptgruppe D mit 8 Paaren gewannen Anton Zajcev und Xenia Reznitski vom Tanzsportclub Phoenix Hannover.

Anton und Xenia: Ein flitziger Jive …

… und ein spritziger Jive
(ohne C2H6O)

Siegerehrung Hauptgruppe D Latein: Die Gewinner stehen rechts
Neugierige Blicke aus dem Trainingssaal nebenan

Im Lateinturnier der Hauptgruppe C mit 11 Paaren ergatterten Xenia und Anton mit Platz 3 auch noch die symbolische Bronzemedaille.

Im Finale dieses Turniers lagen die Leistungen sehr eng beisammen.

Geteilte Expertenmeinung

Den Sieg holten sich Alex Lick und Darja Maier von der TSA des TuS Huchting 1904.

Alex und Darja:

Sieger der Hauptgruppe C Latein (links)

Über die Dankesworte vieler Paare für das nach ihren Worten schön erlebte Turnier haben wir uns besonders gefreut.

Beim Wertungsgericht bedanken wir uns für den engagierten Einsatz!

Gruppenbild mit Dame:
Die Jury nach getaner Arbeit

 

Last but not least: Zum Abbau schrieb Martina Andersen, oberste Organisationsfunktionärin für dieses erfolgreiche Event, an ihr Team:

„Leute….. echt, ich war nur mal kurz draußen im Bistro, und als ich wieder in den Saal kam, war schon alles weg !!! Fast wären noch anwesende Paare mit hinausgetragen worden…

Eine halbe Stunde nach dem Turnier waren die Säle und sämtliche Räume wieder blitze blank, als wäre nie was gewesen. Starke Leistung!

Ganz lieben Dank noch einmal an alle freiwilligen, gezwungenen und spontanen Helfer, ohne die der glatte Verlauf  dieser Veranstaltung sicher nicht funktioniert hätte.“

Und ein herzliches Dankeschön geht natürlich
auch an unsere Hausfotografen Gabi und Bernd

Fotos: Reh / Siebrecht

Ergebnisse:

http://tsc-in-hannover.com/01-04-2017-tsc-turniere-ergebnisse