01.11.2015 Bremen / Bad Rothenfelde / Hamburg

 

Fünf Medaillenränge für TSC-Paare

zum herbstlichen Feiertagswochenende

 

Poster des Tanzcentrums Gold und Silber Bremen

Die traditionellen Freimarktsturniere in Bremen hatten in diesem Jahr schon ihr 25. Jubiläum, aber in der S-Klasse traditionellen nur sehr spärlichen Zulauf: Gerade mal vier Paare traten am Samstag bei den Senioren IV S an. Hinter den Lokalmatadoren, Joachim und Gisela Götze, gewannen Burghard und Helena Reithmeyer das Duell um Platz 2 gegen ihre Dauerkonkurrenten Reinhard und Karin Thomsen aus Garbsen.

 

Link:
http://www.ttc-gold-und-silber.de

 

Schon zum siebten Mal wurden Turniere um den großen Salinen-Tanzpokal in Bad Rothenfelde vom TSZ creativ Osnabrück ausgerichtet – und in Wahrheit gab es sogar für jedes Finalpaar einen Pokal, der Größe nach gestaffelt.

Foto: TSZ creativ Osnabrück – Facebook

Dieses großzügige Angebot lockte natürlich viele Tanzsportler, aber auch zahlreiche Gäste in das Kurhaus.

Leider ist dieses Haus schon etwas in die Jahre gekommen: Düstere und moderig riechende Räumlichkeiten, eine extrem schmale und steile Treppe zu den kleinen Umkleideräumen, und ein ebenso glattes wie zerkratztes und zerfurchtes Parkett, das schon so manchen Sturm der Zeit erlebt hat. Um frische Luft vor dem Turnier zu tanken, nutzten Birgit und Marcel das goldene Herbstwetter zu einem Spaziergang durch den Kurpark.

Imposant: Von Mineralien bunt gefärbte große Saline

Musikalisch-melancholischer Vorgeschmack?

Fotos: Erné

 

Im Turnier der Senioren IV S, zu dem nur 11 von 16 gemeldeten Paaren antraten, ging es alles andere als zimperlich zu. Etwas getrübt wurde die Freude am Tanzen nicht nur durch teilweise gewöhnungsbedürftige Musik und das ungleichmäßige Parkett, sondern auch durch einen schmerzhaften Ellenbogenstoß gegen Marcels Schläfe.

Die einzigen beiden Paare, die Vor- und Zwischenrunde mit voller Kreuzchenzahl überstanden, waren unser Clubpaar und das Nordrhein-westfälische Meisterpaar, Monika und Heinrich Schmitz. Im Finale mussten unsere Beiden den Westfalen den Vortritt lassen, durften aber den zweitgrößten der sechs Pokale entgegen nehmen.

Siegerehrung Senioren IV S

Foto: Andersen

Sehr ähnliche Verhältnisse herrschten beim anschließenden Turnier der Senioren II S. Auch hier traten 11 Paare an, auch hier war ein Paar aus unserem Club mit dabei, nämlich Nils und Martina Andersen (in einem tollen neuen Kleid), und auch in diesem Turnier gab es eine böse Ellenbogen-Karambolage. Die fiel so heftig aus, dass die betroffene Dame, Maria Gullotta-Palermo, bewusstlos zu Boden ging! Dennoch konnte das tapfere Paar gottlob später weitermachen und erreichte sogar die Endrunde.

Gewonnen wurde auch dieses Turnier von einem westfälischen Paar, nämlich Achim und Heike Stegemann aus Greven. Nils und Martina erreichten einen ungefährdeten 3. Platz, der noch durch etliche Einsen und Zweien verschönt wurde.

Siegerehrung Senioren II S

Foto: TSZ creativ Osnabrück – Facebook

Link: http://www.tsz-creativ.de

 

Zu einem anderen Schauplatz:

Am Sonntag konnte beim Bundesliga-Duell der beiden Fußball-Nordclubs mit dem Anfangsbuchstaben H die zuletzt arg gebeutelte Mannschaft von Hannover 96 dem HSV im Hamburger Volksparkstadion alle drei Punkte abtrotzen: Nur wenige Kilometer entfernt kämpften Paare der Sonderklasse aus ganz Norddeutschland beim TTC Atlantic um tanzsportliche Ehren.

Die beiden den TSC in Hannover vertretenden Paare machten es beim Turnier der Senioren IV S ähnlich gut wie ihre Fußballkollegen. Von 19 gemeldeten Paaren traten 17 an – eine stattliche Zahl an diesem wunderschönen Herbstsonntag. Die Turnierleitung ließ sich und den Paaren genüsslich viel Zeit, so dass zwischen Vor- und Zwischenrunde fast eine Dreiviertelstunde verging – ausgeruht war man da sicher, aber die Betriebstemperatur war auch entsprechend abgesunken.

Das Finale erreichten schließlich wegen Platzgleichheit sieben Paare, wobei die Gastgeber in hanseatischer Zurückhaltung den Vertretern aus drei anderen Bundesländern den Vortritt ließen.

Tanzten aufs Treppchen: Eleonore und Helmut

Foto: Bayer

Den spannenden Kampf um Platz 3 konnte unser TSC-Paar, Helmut und Eleonore Roland, gegen die Schleswig-Holsteiner Klaus und Margrit Brandes mit 4:1 Tänzen für sich entscheiden. Die Landesmeister Günter und Helma Grelck kamen in allen Tänzen auf Platz 2.

Birgit und Marcel tanzten frisch und locker auf.  Überlegen holten sie sich alle 25 Einsen.

Souverän: Birgit und Marcel

Foto: Christmann

Siegerehrung Senioren IV S

Foto: Homann

Nach dem Turnier winkte ein verlockendes Kuchenbüffet, das ebenso wie der Sektumtrunk von äußerst freundlichen Helfern des ausrichtenden Clubs vorbereitet wurde.

Und auf der Heimfahrt beschränkten sich glücklicherweise die endlosen Staus auf die Fahrbahn in Richtung Norden, so dass man zügig und stressfrei südwärts der Heimat entgegen rollen konnte. Somit kamen alle vier TSC-Paare am Wochenende mit Medaillenplatzierungen nach Hause: Ein erster, zwei zweite und zwei dritte Plätze – eine Ausbeute, die sich wieder einmal sehen lassen kann.

 

Link:

https://ttcatlantic.wordpress.com