02.06.2018 Harburg / Bliedersdorf / Finsterwalde

Harburg – Bliedersdorf – Finsterwalde

Quer durch Deutschland:
Vier Finalplätze für den TSC in Hannover

Am Samstag, dem 26. Mai 2018, liefen bei hochsommerlichen Temperaturen drei vom TTC Harburg ausgerichtete Turniere der Seniorenklassen IV in Hamburg-Heimfeld ab.

15 Paare starteten in der höchsten Klasse SEN IV S, darunter auch Helmut und Anne Roland aus unserem Club.

Anne und Helmut

Sie zogen in Vor- und Zwischenrunde alle Register

und qualifizierten sich damit als einziges Niedersachsenpaar klar für das Finale.

Finale Senioren IV S

Bilder aus dem Video von Helmut Roland
Bearbeitung: Marcel Erné

Platz 4 in diesem gut besetzten Turnier war der Lohn. Die beiden Spitzenpaare aus Schleswig-Holstein lieferten sich einen engen Kampf um den Sieg, der am Ende zugunsten von Günter und Helma Grelck (TSA im VfL Pinneberg) ausging; Axel und Sabine Hagemeister vom Flensburger TC wurden Zweite, Erich und Ingrid Bockhahn Dritte.

Siegerehrung Senioren IV S

Foto: Bernd Homann

Video von Helmut Roland

http://sportevent-media.de/2018/05/29/18-05-ttc-harburg-im-htv-von-1865-sen-iv-s/

Link zu den Ergebnissen:

https://www.ttc-harburg.de/

 

Auch Andreas und Birgit Spyra waren an den letzten beiden Wochenenden wieder tanzsportlich unterwegs,

Andreas und Birgit

zuerst beim TSC Creativ Norderstedt. Auch diese Fahrt war bei Temperaturen knapp über 30°C nur durch eine gute Klimaanlage zu ertragen, zudem wie so oft mit etlichen Staus gespickt.

Durch gute Lüftung und Ausschalten der Strahler während der Pausen ließ sich die Temperatur im Turniersaal ein wenig drosseln, was den Tänzern sehr entgegen kam. Bei den Senioren III A waren ebenfalls 15 Paare am Start. Birgit und Andreas schafften mit 23 Kreuzen locker den Sprung ins 13-paarige Semifinale. Leider verpassten die Beiden dann um ein Kreuzchen das Finale, waren mit dem Anschlussplatz in diesem starken Feld aber sehr zufrieden. Sieger wurden Roman Fischer und Jacqueline Baumann vom TTC Atlantic Hamburg.

Ergebnisse:

http://www.tsg-creativ.de/turnierergebnisse/sommerpokal-2018/6-ot_sen3astd/index.htm

 

Eine Woche später verlief die Fahrt zum „Spargelturnier“ des TC Blau-Weiß Auetal ins recht abgelegene und beschauliche Bliedersdorf ohne Stau und daher schneller als eingeplant. Somit blieb viel Zeit zum Eintanzen.

Den jeweils drei Bestplatzierten einer Klasse winkten zur Belohnung die traditionellen Spargelkörbe.

Spargel in Reih und Glied

Da viele ursprünglich gemeldete Paare krankheitsbedingt abgesagt hatten, schmolzen die Teilnehmerzahlen bei einigen Turnieren erheblich. So wurden mehrfach nur Präsentationsrunden mit anschließendem Finale getanzt. Die Zeitersparnisse führten dazu, dass das Turnier der Senioren III A 45 Minuten früher als geplant beginnen konnte – allerdings mit nur sieben Paaren, darunter wieder Andreas und Birgit.

Nicht nur bei den Tanzpaaren, sondern auch bei den Wertungsrichtern gab es krankheitsbedingte Ausfälle. Umso lobenswerter, dass Erika Kaufmann von der TSA des TV Jahn Walsrode trotz Verletzung nach einem schweren Sturz „sportlich einsprang“, wofür ihr der ausdrückliche Dank von Turnierleiter Bernd Blaschke sicher war.

Birgit und Andreas zeigten wie immer ansprechendes Tanzen,

konnten gefühlt aber nicht an ihre Leistung von der Vorwoche anknüpfen. Einige Paare, die in Norderstedt noch hinter ihnen lagen, mussten sie diesmal leider vorbeiziehen lassen.

Federn gelassen …

Auch wenn die Beiden damit nicht ganz glücklich waren, bedeutete Platz 6 als Endergebnis immerhin wieder einen Finalplatz.

Siegerehrung Senioren III A

Sieger wurden Jürgen Bäumer und Irina Weinberger von der TSA Der Ring Rheine.

In der Umkleidekabine trafen Birgit und Andreas auf Ursula und Bernd Markwart (SEN IV S), die gelegentlich Gäste in unserer Trainingsgemeinschaft sind und gerade mit Schrecken festgestellt hatten, dass der Kummerbund zum Frack fehlte. Was nun? Spontan montierte man das entsprechende Teil aus dem Equipment von Andreas mit ein paar Sicherheitsnadeln an Bernds Frack, und es konnte losgehen. Mit dem 6. Platz wurden Bernd und Ursula dann tanzsportlich belohnt.

Fotos: Andreas Spyra, Bernd Markwart

Link zu den Ergebnissen:

https://www.tanzclub-blau-weiss-auetal.de/?Ergebnisse/9.-Spargelturnier

 

Am gleichen Tag, jedoch 500 Kilometer weiter südöstlich in der Nähe von Dresden, lud der TSC Sängerstadt Finsterwalde zu mehreren Turnieren der oberen Seniorenklassen ein.

Die Sängerstadt Finsterwalde macht ihrem Namen alle Ehre, denn gesungen wird dort

bei Tag und Nacht.

 

Bei aller Vetternwirtschaft ist das kulinarische Angebot vorzüglich.

 

Vor dem nicht eben schmucken Veranstaltungsgebäude trafen sich Birgit und Marcel Erné mit Marion und Hans-Dieter Sorge, und so war der TSC beim achtpaarigen Turnier der Senioren IV S (inklusive einem Paar aus der SEN IV A) mit zwei Paaren vertreten.

Viel Spaß hatten die Vier bei den gemeinsamen gymnastischen Vorbereitungen.

Fotos: Erné

Der Turniersaal war leider so extrem niedrig, dass das Siegertreppchen mehrfach verschoben werden musste, damit die Sieger nicht gegen die Decke stießen. Und die drückend schwüle Luft tat ihr Übriges, alle Akteure heftig ins Schwitzen zu bringen.

Marion und Hans-Dieter

Dieter und Marion eroberten mit einer schönen Darbietung wieder einmal einen Finalplatz und verpassten im Endergebnis Platz 5 nur knapp.

 

Birgit und Marcel

Fotos: Blitznicht

Birgit und Marcel scheint in diesem Jahr das Pech an den Tanzschuhsohlen zu kleben. Obwohl sie von zwei Mitgliedern des Wertungsgerichts in allen Tänzen auf Platz 1 gesetzt wurden, damit die höchste Zahl von Einsen unter allen Paaren und dazu noch einige Zweien einheimsten, wurde es am Ende der in dieser Konstellation etwas enttäuschende 3. Platz.

Den Kampf um den Sieg machten zwei andere Paare unter sich aus: die Lokalmatadoren, Bernd und Christel Schmidt vom veranstaltenden Club, und das „gefühlte Heimpaar“ Axel und Sabine Hagemeister vom Flensburger TC, das für seine jahrzehntelange regelmäßige Teilnahme an den Finsterwalder Turnieren eine extra Ehrung und ein Geschenk erhielt. Letztlich hatten diese Beiden die Nase knapp vorn. Für Birgit und Marcel hätten nur zwei Einsen mehr zum Sieg gereicht. Schade!

 

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist …

verabschieden wir uns musikalisch von der Sängerstadt Finsterwalde

Fotos: Erné