03.03.2018 TSC Hannover LM

Gelungene Premiere für den TSC in Hannover
als Ausrichter von vier Landesmeisterschaften

Der TSC in Hannover war in seiner jungen Geschichte schon bei vielen großen und kleinen Tanzsportevents als Haupt- oder Mitveranstalter tätig.

Vier Landesmeisterschaften an einem Tag zu bewältigen bedeutete allerdings schon eine besondere Herausforderung.

Im Vorfeld waren alle technischen und organisatorischen Details gründlich vorbereitet worden, und die gesamte Belegschaft stand als Helferschar bereit, als am Samstag, dem 3. März 2018, High Noon, der Startschuss fiel.

Mittagsonne, Schnee und Eis vor dem Eingang

Handgeschriebener Willkommensgruß

 

Als Austragungsort hatte man den großen Saal im Bürgerhaus Misburg gewählt, der nach einer Rundumsanierung seit einigen Jahren wieder einen imposanten Rahmen für Tanzveranstaltungen dieser Größenordnung bietet.

Eintanzen in malerischer Umgebung

Zwar herrschte zu Beginn noch gähnende Leere, doch gab dies den besonders früh angereisten Startern die Gelegenheit, weitgehend unbeobachtet mit dem weiträumigen Parkettboden Bekanntschaft zu machen.

Und im Laufe des Nachmittags sollte sich der Saal bis auf den letzten Platz füllen.

Medaillen und gläserne Pokale für die Bestplatzierten

 

Verpflegungsnachschub rückt an

Im Foyer war unterdessen das reichhaltige Kuchenbüffet aufgebaut worden,

Torten und Gebäck …

…vom Feinsten

und das leckere Angebot fand alsbald begeisterte Abnehmer.

Auch mal probieren?

 

Kleine Arbeitsblessuren waren schnell verbunden.

Erste Hilfe – tut schon nicht mehr weh!

 

Am Eingang zum Tanzsaal herrschte beste Laune,

der gastgebende Club präsentierte sich unübersehbar,

und auf den Tischen erfreute Dekoratives das Auge.

Zum hauseigenen Tanzbären

gesellte sich alsbald ein turbulenter Haufen von tierisch fidelen Maskottchen-Gästen.

 

Nach letzten Kurzbesprechungen zwischen den Helfern  …

und finaler Abstimmung des Moderatoren-Tandems

Nils und Uwe

konnte es dann pünktlich losgehen. Uwe Kneipel übernahm die erste Halbzeit.

Das Turnierleiterteam, bestehend aus Nils Andersen, Birgit Suhr-Erné und Klaus Christmann, kümmerte sich währenddessen aufmerksam um den Turnierablauf. Die Music-Master, Burghard und Helena Reithmeyer, sorgten für ausgezeichnete musikalische Begleitung.

Bei der Vorstellung von Birgit hatte Uwe deren Nachnamen vergessen; dennoch applaudierte das Publikum wohlwollend.

 

Leider wütete immer noch die Grippewelle, so dass es in einigen Turnieren ungewohnt kleine Starterfelder gab. Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Über den Turnierverlauf berichten wir in einem gesonderten Beitrag.

Die ehrenvolle Preisverleihung lag in würdigen Händen.

NTV-Vizepräsident Wolfgang Rolf, NTV-Sportwart Hans-Werner Vosseler,
Regine Kramarek, Bürgermeisterin von Hannover,
Werner Schlamm-Dedekind, Vorsitzender des TSC in Hannover

Natürlich freute sich unser Clubchef besonders, wenn er einem erfolgreichen clubeigenen Paar die Hand schütteln durfte.

Werner gratuliert den Landesvizemeistern der Senioren II B,
Stefan und Kerstin Grünewald

 

Die zweite Hälfte des Turniernachmittags moderierte Nils in der gewohnt routinierten Weise,

und die Abstimmung zwischen Turnierleitung und den DJ’s funktionierte reibungslos.

Weniger Glück hatten wir leider mit der Funkverbindung: Nach den ersten beiden Turnieren brach die WLAN-Verbindung im Bürgerhaus vollständig ab.

Die Dinger reagieren nicht!

Welches sollen wir denn jetzt nehmen?

Nach mehreren Austauschversuchen …

Probieren Sie es bitte mal mit dem!

und vergeblichen Anstrengungen, einige Digis doch noch wieder in Schwung zu bringen, musste man wieder einmal auf die altbewährte Ultima Ratio der handschriftlich zu bestückenden Wertungszettel zurückgreifen. Das Wertungsrichterteam nahm es mit Geduld und Humor.

Na, dann wollen wir mal ausfüllen!

 

Die Paare der A- und S-Klasse wurden über die kleine Verzögerung mit freundlicher Begrüßung und kleinen Willkommenspräsenten, die Clubchef Werner persönlich überreichte, hinweg getröstet.

 

Schließlich ging trotz der unvorhersehbaren technischen Probleme alles wunschgemäß über die Bühne, und es gab zahlreiches positives Feedback der Gäste zu dieser großen Veranstaltung.

 

Blieb also „nur noch“, gründlich aufzuräumen…

 

Allen emsigen Helfern herzlichen Dank für ihren selbstlosen Einsatz, ohne den diese Mammut-Aufgabe nicht zu bewältigen gewesen wäre!

Und last but not least danken wir unserem „Hausfotografenteam“ für das reiche Bildmaterial, mit dem wir dieses Ereignis so lebendig dokumentieren konnten!

Mario Müller-Frahm, Marcel Erné,
Bernd Siebrecht, Gabi Reh, Uwe Först, Werner Hanke