05.06.2022 Bad Bevensen

Heidepokalturniere und Leistungsstarke 66 in Bad Bevensen
3 Siege in den höchsten Klassen für Paare des TSC in Hannover

Die vielgerühmten Biedermann-Tanzsportseminare und die beliebten anschließenden Turnierveranstaltungen sind vom Harz in die Heide umgezogen.

Trailer: Homepage Tanzsport Biedermann

So fanden denn zu Pfingsten die ersten Pokalturniere im Kurhaus von Bad Bevensen ihre neue Heimat. Einigen von uns ist diese Veranstaltungsstätte noch von großen Tanzturnieren der Vergangenheit, darunter auch Landesmeisterschaften und Ranglistenturniere, in guter Erinnerung. Doch nun präsentierte sich der gründlich renovierte Bau in neuem Gewande.

Dennoch  erinnerte Vieles an das Ambiente der traditionsreichen früheren Veranstaltungsorte Braunlage und Hohegeiß, wo im letzten Jahrzehnt eine große Zahl der von Gerwin und Betty Biedermann organisierten Tanzsportevents abliefen: Vertraute Angebote im Foyer …

eine eindrucksvolle Bühne als Standort der Turnierleitung, eine große Fensterfront, ein kleiner Saal zum Eintanzen – und leider auch die Enge in den Umkleideräumen. Hier war Improvisation gefragt. Insgesamt waren Paare und Gäste von der neuen Location aber sehr angetan.

Dem Anreiz des Neustarts in der Heide konnten sich auch unsere Clubpaare nicht entziehen, und so machten sich insgesamt sieben Paare des TSC in Hannover auf unterschiedliche Wege nach Bad Bevensen.

Pfingstsamstag, 4. Juni 2022

Stefan und Kerstin Grünewald reisten am Samstag von Barsinghausen aus an. Nachdem sie endlich einige gemütlich dahin zockelnde Pferdeanhänger hinter sich gelassen hatten, genossen sie die Fahrt zu dem ihnen noch unbekannten Turnierort, der sich in naturbelassener Landschaft versteckte.

Urbanisierter Waldbewohner

Fotos: Mario Müller-Frahm

Feucht-fröhliche Animation, das Tanzbein zu schwingen

Foto: Kerstin Grünewald

Bei den Senioren II A gingen außer unseren Clubvertretern noch sechs weitere Paare an den Start. Erstaunlich, dass unsere Beiden hier das einzige niedersächsische Paar bildeten.

Erfreulicherweise gab es (anders als vor der Landesmeisterschaft) die Gelegenheit, sich ausreichend auf den Start vorzubereiten und die Tanzfläche im Kursaal zu testen. Der Turnierleiter entschied, die Vorrunde der II A in einer siebenpaarigen Gruppe tanzen zu lassen, gab den Paaren aber dankenswerterweise zwischen den Tänzen genug Zeit zum Luftholen.

Die Vorrunde bescherte Kerstin und Stefan die volle Kreuzzahl. Im Finale gab es dann viel Zuspruch und anerkennende Gesten von Zuschauern. Wie das Turnier ausgehen würde, war aber aufgrund der verdeckten Wertung zu diesem Zeitpunkt ein Geheimnis.

Soeben eingetroffen, eilte Helmut Roland schnurstracks vom Check-in herüber zur Verkündung des Rnkings und fing „im Handumdrehen“ mit seiner Kamera Impressionen von diesen spannenden Augenblicken ein.

Spannung bei der Verkündung der Platzierungen

Mit Antje Rades und Merten Puschmann vom TanzCentrum Gold und Silber Bremen hatte sich unser Paar schon einige knappe Wettkämpfe geliefert. Und so zeigte sich die gegenseitige Wertschätzung nach Aufruf von Platz 3 in der nonverbalen Kommunikation über die Fläche hinweg, und jedes der beiden Paare hätte dem anderen den Sieg gegönnt. Gleichwohl war der Jubel bei Stefan und Kerstin natürlich groß, als Antje und Merten für Platz 2 aufgerufen wurden. Mit 3:2 gewonnenen Tänzen ging Sieg und Pokal an unser Paar vom TSC in Hannover.

Siegerehrung Senioren II A

Fotos und Videobilder: Helmut Roland

Der Pokal inmitten der Natur

Vor der Heimreise genossen die glücklichen Sieger noch das schöne Wetter bei einem Rundgang durch den Kurpark und die kleine beschauliche Fußgängerzone.

Fotos: Stefan und Kerstin Grünewald

Da am Pfingstsamstag ein Turnier für die Senioren IV S angeboten wurde, waren auch Helmut Bresch und Angelika Nothdurft unterwegs von Südniedersachsen nach Bad Bevensen. Die Fahrt über die B 4 gestaltete sich mühselig, aber landschaftlich reizvoll, und der Kurort empfing auch diese Ankömmlinge mit hübschen Veduten.

Neptun-Brunnen im Kurpark

Foto: Angelika Nothdurft

Nach aufregenden Minuten vor Ort, verursacht durch einen „Parkplatzrempler“,  sorgten die perfekte Frisur und das neue Kleid von Angelika dann doch bald für Bewunderung und positives Feeling.

Foto: Klaus Butenschön

Insgesamt vertraten in dem mit 25 Paaren sowohl quantitativ als auch qualitativ sehr stark besetzten Feld der Senioren IV S neben Angelika und Helmut …

… zwei weitere Paare unseren Club: Marion Dedekind und Werner Schlamm-Dedekind, die ebenfalls einen Spaziergang durch den Kurpark genossen hatten,

sowie Anne und Helmut Roland, den wir in seiner Funktion als Filmer und Fotograf schon vorgestellt haben.

Während Anne und Helmut den Einzug in die erste Zwischenrunde leider verpassten, gelang Marion und Werner ebenso wie Angelika und Helmut sogar der Sprung ins Semifinale, worüber beide Paare berechtigterweise sehr glücklich waren.

Fotos: privat

Am Ende wurde es für Werner und Marion der geteilte 10. Platz. Angelika und Helmut fehlten zum Einzug ins Finale sogar nur zwei Kreuzchen. Sie landeten auf dem geteilten 8. Platz. Zwei tolle Ergebnisse!

Turniersieger wurden die frischgebackenen Vizemeister des Deutschlandpokals, Alexander und Anne-Gabriele Beaumont (TSK Sankt Augustin).

Eleganz und Ausstrahlung: Alexander und Anne-Gabriele Beaumont

Den 2. Platz belegten Johann-Georg und Brigitte Salten (TSC Diamant Blau-Silber Lage), auf Platz 3 kamen die zweimaligen früheren DP-Siegern Heinrich und Monika Schmitz (TSC Grün-Gelb Erftstadt). Platz 4 ging an die DP- und L66-Sieger von 2019, Thomas und Annette Kreuels (TSC Mönchengladbach) – eine Konstellation, welche das hohe Niveau der Finalrunde unterstreicht.

Siegerehrung Senioren IV S

Foto: Helmut Roland

Hotelgäste hatten zuvor neugierig das Outfit einiger Turnierdamen bestaunt und sich spontan Zeit genommen, die Tanzveranstaltung im Kurhaus von Bad Bevensen begeistert mit zu verfolgen, was sich in stürmischem Applaus bemerkbar machte und zur tollen Stimmung beitrug. Abends saß man dann mit den neu gewonnenen Fans noch lange im Hotel zusammen und unterhielt sich über den ereignisreichen Tag.

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022

Am Sonntag gesellten sich auch unsere Jungsenioren, Michaela Frahm und Mario Müller-Frahm, zu den schon anwesenden Clubkameraden.

Auch unsere unermüdlichen Schlachtenbummler Günter und Heidi Meywerk waren wieder mit von der Partie.

Fotos: Mario Müller-Frahm

Außer Michi und Mario gingen nur fünf weitere Paare bei den Senioren II S an den Start – aber es war ein erlesen hochkarätiges Feld, in dem unser Paar mit Bravour seine Qualitäten demonstrierte.

Akrobatische Performance: Mario und Michi

Foto: Klaus Butenschön

Nach einem furiosen Finale dann Hochspannung bei der Verkündung des Ergebnisses. Nachdem die vielfachen Landesmeister von Baden-Württemberg und Finalisten bei Deutschen Meisterschaften und der G 55, Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann (TSC Rot-Gold Sinsheim), zu Platz 3 aufgerufen worden waren, blieben noch zwei Paare übrig: Norbert Jäger und Christine Jäger-Eberhardt (TSG Creativ Hamburg), ebenfalls mit unzähligen Siegen und Meistertiteln dekoriert, und unser Spitzenpaar, Michi und Mario. Zwischen diesen beiden Paaren hatte es schon bei vielen tanzsportlichen Vergleichen enge Entscheidungen gegeben. Und diesmal der Jubel auf unserer Seite: Mit 4:1 Tänzen ging auch hier Sieg und Pokal an ein Paar vom TSC in Hannover.

Siegerehrung Senioren II S

Fotos: privat

Blieb noch das Highlight dieses Veranstaltungstages, das Qualifikationsturnier der Leistungsstarken 66. Und hier waren sogar fünf Paare aus unserem Club vertreten, denn zu den Teilnehmern des IV-S-Turniers vom Vortag gesellten sich noch Rainer und Astrid Quenzel, die amtierenden Deutschlandpokalsieger, sowie Hans-Jürgen und Sigrid Schulze. Damit kam immerhin ein Sechstel der 30 teilnehmenden Paare vom TSC in Hannover! Kein Wunder, dass häufig das Parkett gleichzeitig von mehreren Paaren unseres Clubs bevölkert wurde.

Hannovers TSC-Paare, wohin das Auge blickt

Werner und Marion, beflügelt vom tollen Ergebnis des vorangegangenen Turniers, schafften wieder den Sprung ins Semifinale, das nach den Regeln der L 66 wegen Platzgleichheit mit 16 Paaren getanzt wurde.

Hier belegten die Beiden am Ende den hocherfreulichen geteilten 11. Platz. Eine neue Motivationsstrategie hatte an beiden Tagen zu durchschlagendem Erfolg geführt.

Bei Angelika und Helmut lief es ebenfalls hervorragend: Nach dem starken positivem Feedback von Freunden und Zuschauern durften die Beiden endlich zum ersten Mal bei der L 66 an den Start gehen, auf den sie zu Ostern krankheitsbedingt hatten verzichten müssen. Und auch in diesem wichtigen Turnier konnten sie den Höhenflug vom Vortag fortsetzen und sich schließlich über den geteilten 9. Platz freuen.

Fotos: Klaus Butenschön

Und wie ging dieses Qualifikationsturnier aus? Drei Teilnehmer aus der allerersten Riege hatten ja schon am Vortag das Parkett und die Konkurrenz auf die Probe gestellt und dort die Plätze 2 bis 4 belegt. Dazu gesellten sich nun noch unsere Erfolgsgaranten Astrid und Rainer, die gewohnt überlegen die beiden Vorrunden und das Semifinale mit voller Kreuzchenzahl absolviert hatten.

Eine Klasse für sich: Rainer und Astrid

Damit standen alleine drei amtierende oder ehemalige Deutschlandpokalsieger im Finale des Qualifikationsturniers der L 66. Hinzu kamen die DP-Vierten Johann-Georg und Brigitte Salten, die Hamburger Meister Holger und Karin Zinn (Tsc Casino Oberalster), die mit Platz 7 das DP-Finale nur knapp verpasst hatten, sowie die niedersächsischen Vizemeister Francesco und Karin Missere  (TSA d. MTV Vorsfelde), die Platz 8 auf dem DP belegt hatten. Also eine wahrhaft illustre Finalrunde!

Formationsreife Rotationssymmetrie

Die Einstufungen des fünfköpfigen Wertungsgerichts führten schließlich zu folgendem Ranking:

Platz 1: Rainer und Astrid Quenzel

 

Platz 2: Heinrich und Monika Schmitz

 

Platz 3: Johann-Georg und Brigitte Salten

 

Platz 4: Thomas und Annette Kreuels

 

Platz 5: Francesco und Karin Missere

 

Platz 6: Holger und Karin Zinn

 

Ein weiterer glasklarer Sieg für unsere Clubmatadoren Rainer und Astrid, die alle fünf Tänze gewonnen hatten und von vier der fünf Wertungsrichter stets auf 1 gesetzt wurden.

Unangefochten: Astrid und Rainer
Siegerehrung Leistungsstarke 66

Foto: Helmut Roland

Unsere Fangemeinde feierte das neuerliche Traumergebnis gehörig. Der TSC in Hannover hat nach desem Superwochenende mit Siegen in drei der höchsten Klassen aber auch allen Grund zum Jubeln!

 

Unsere hoch erfolgreiche Mannschaft der Aktiven auf dem Parkett bedankt sich sehr  herzlich bei den angereisten Fans, die sie so  kräftig unterstützt und ihnen mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben.

 

Alle nicht gekennzeichneten Bilder sind von Marcel Erné bearbeitete Screenshots aus den Videos von Helmut Roland, dem unser besonderer Dank für seinen unermüdlichen Einsatz als Film- und Fotoreporter gilt.

Videos von Helmut Roland:

Senioren IV S

https://sportevent-media.de/2022/06/09/22-06-sen-iv-s-bad-bevensen/

Leistungsstarke 66

https://sportevent-media.de/2022/06/08/22-06-ls66-bad-bevensen/

 

Ergebnisse:
https://www.tanzsport-biedermann.de/seminare/2022/bad-bevensen-pfingsten-2022/ergebnisse/

Bericht DTV:
https://www.tanzsport.de/de/news/news-reader/goldene-55-und-leistungsstarke-66-in-bad-bevensen

Bericht NTV:
https://www.ntv-tanzsport.de/home/detail/news/leistungsstarke-66-in-bad-bevensen