06.03.2016 Glinde

Michel-Pokal in Glinde:

Viele Punkte, zwei Finalteilnahmen, ein Sieg

 

   Das alljährliche Tanzsportevent um den Michel-Pokal, diesmal in Glinde statt in Hamburg, bot wieder ein Riesenprogramm über fast alle Klassen hinweg – nur die Sonderklasse fehlte wie schon in den vergangenen Jahren.

Der rote Teppich ist ausgerollt

Fotos: Bayer / Sypra

Rund 500 Turnierpaare bestätigten die Beliebtheit dieser Riesenveranstaltung. 40 Turniere an einem Wochenende wurden zur logistischen Mammut-Aufgabe. Um dem Terminplan gerecht zu werden, ließ man jeweils zwei Turniere parallel nebeneinander ablaufen – der gewaltige Saal des TSV Glinde gibt eine solche Aufteilung allemal her.

Die Abmessungen der einzelnen Tanzflächen fielen dabei allerdings fast quadratisch aus – eine besondere Herausforderung an die Floorcraft und Raumübersicht der einzelnen Tänzer. Wie nicht anders zu erwarten, kam die überwiegende Mehrheit bei den Wertungsgerichten aus dem Hamburger Raum. An jedem der beiden Tage war auch ein TSC-Paar am Start, und das sehr erfolgreich.

Bei den Senioren III C mit 15 teilnehmenden Paaren gab es einiges Gedränge und unsanfte Erfahrungen mit der „Ellenbogentechnik“ einzelner Übereifriger, so dass viel Improvisation gefragt war. Andreas und Birgit Spyra schlugen sich wacker, verpassten mit etwas Pech um ein einziges Kreuzchen das Finale und belegten den Anschlussplatz. Dass es nicht nur auf der Fläche, sondern auch in den Punkterängen sehr eng zugegangen war, zeigte die spätere Tabelle: maximal 3 Kreuzchen lagen die ersten acht Paare im Semifinale auseinander! Es gewannen schließlich Jörg und Britta von Fintel vor Christian und Cornelia Schatte, die nur ein Kreuz mehr als unser Paar erzielt hatten!

Elektromobil optimierte Parkettreinigung zwischen den Turnieren

In der Klasse Senioren II C waren nicht nur erheblich jüngere, sondern auch deutlich mehr Paare am Start, nämlich 24. Eigentlich sollte dies eine schwerere Aufgabe werden – doch das Gerangel des vorangegangenen Turniers blieb jetzt erfreulicherweise weitgehend aus, und so konnten Andreas und Birgit ihre Qualitäten besser ausspielen.

Fotos: Reh / Spyra

Riesenjubel, als sie in diesem starken Feld nicht nur den Cut nach der Vorrunde überstanden, sondern nach der Zwischenrunde sogar zum Finale aufgerufen wurden. Und dort belegten sie am Ende Platz 5 – ein toller und unerwarteter Erfolg.

Siegerehrung Senioren II C

Foto: Bayer

Sieger in diesem Turnier wurden Hassold und Anke Sieberns aus Lübeck. Die Zweiten des Turniers der Senioren III C landeten diesmal nur auf Platz 12, und die übrigen Finalisten des ersten Turniers, die bei den Senioren II C noch einmal antraten, kamen hier nicht über die Vorrunde hinaus!

Mit insgesamt 26 Punkten haben Andreas und Birgit an diesem einen Wochenende mehr als ein Sechstel der erforderlichen Aufstiegspunkte für die nächsthöhere Klasse eingesammelt – eine reiche Beute!

Zertifizierte Kleiderordnung: Alles paletti

Foto: Reh

Am Sonntag hielten dann Ulla und Eduard Wutzke die Fahne des TSC hoch, und zwar bei den Senioren IV A. Hier waren in dieser meist spärlich besetzten Klasse immerhin sieben Paare aus drei Landesverbänden am Start – erstaunlicherweise ohne Hamburger Beteiligung. Hingegen war der LTV Berlin wieder mit zwei seiner besten Paare in dieser Klasse vertreten. Jürgen und Gabriela Wagner vom TC Brillant Berlin sahen zunächst wie die klaren Sieger aus: Den Langsamen Walzer hatten sie eindeutig für sich entschieden, und auch der Tango ging mit 3 zu 2 ersten Plätzen auf ihr Konto.  Doch im Wiener Walzer drehten Ulla und Edu den Spieß um und gewannen diesen Tanz in einer 3:2 Entscheidung. Und dann patzten die Berliner Favoriten im Slowfox und landeten dort auf Platz 5, während Ulla und Edu diesen Tanz mit etwas Glück, drei Einsen und zwei Vieren für sich entscheiden konnten.

Ulla und Edu auf der Überholspur

Da reichte den Berlinern dann auch der gewonnene Quickstep nicht mehr zum Sieg. Große Freude bei unserem Paar: Mit Platzziffer 9 zu 10 holten sich Ulla und Edu den Michel-Pokal dieser Klasse!

Vorauseilende Werbung

Dritte wurden ihre Dauerkonkurrenten, die Berliner Hans-Dieter und Claudia Liepelt.

Siegerehrung Senioren IV A

Fotos: Bayer

Herzlichen Glückwunsch zu diesem perfekt geratenen letzten Testlauf …

Die Landesmeisterschaft kann kommen!

Link:

http://www.michel-pokale.de/mediapool/mp2016/Index.html