06.11.2016 Bielefeld

OWL tanzt – und TSC-Paare mischen kräftig mit

 

 

Am Samstag, dem 5. November 2016, öffneten sich bereits um 8 Uhr morgens wieder die Türen der riesigen Seidensticker-Halle in Bielefeld zu einer Neuauflage der zweitägigen Tanzsport-Großveranstaltung „OWL tanzt“.

 

Am Rande des großen Parketts wurde wie alle Jahre farbenfrohes tanzsportliches Equipment feilgeboten.

 

 

Fast hundert einzelne Wettbewerbe fanden an den zwei Tagen statt. Wie immer wurden jeweils mehrere Turniere parallel ausgetragen. Logistisches Know How und kühle Köpfe in der Turnierleitung waren gefragt. Trotz insgesamt nahezu 700 Startmeldungen hielt man den Zeitplan gut ein, und es gab nur geringfügige Verspätungen bei einigen Turnieren. Trotzdem konnte das Turnier der Senioren III B  erst gegen 21:45 Uhr gestartet werden, also zu einer Zeit, wo Otto Normalverbraucher den Feierabend passiv Sport treibend im Fernsehsessel verbringt und ein Bierchen vor der Nachtruhe genießt.

Andreas und Birgit Spyra standen hingegen aufrecht in den Startlöchern – oder genauer gesagt: auf dem Parkett und brachten trotz später Stunde noch viel Schwung mit.

In jedem Tanz der 14-paarigen Vorrunde erhielten sie mindestens vier der fünf möglichen Kreuzchen und waren damit sicher für die Zwischenrunde qualifiziert. Unser Trainer Jörg Helmer, im Westfälischen zu Hause, war ausdauernd zur Stelle und gab wertvolle Tipps. Leider verfehlten Andreas und Birgit schließlich mit Platz 7 knapp das Finale, das von Roland und Heidrun Hornig (Grün-Gold TTC Herford) gewonnen wurde. Angesichts der fortgeschrittenen Abendzeit gab es nur für die ersten drei Paare eine Siegerehrung!

In der nächsthöheren Klasse der Senioren III A waren Andreas und Anne Illner zusammen mit 11 weiteren Paaren am Start. Die Mutter von Andreas hielt als Kernzelle der Fangemeinde trotz „nachtschlafender Zeit“ tapfer durch und durfte sich über den Einzug unseres Paares ins Finale freuen.

Fotos: Illner / Spyra

Hier purzelten die verdeckten Wertungen so kunterbunt durcheinander, dass Anne und Andreas den Quickstep mit den Einzelwertungen 6 2 5 2 2 gewannen, aber im Slowfox mit 6 1 5 5 2 nur auf Platz 5 kamen – das Votum eines einzigen Wertungsrichters bewirkte einen Unterschied von vier Plätzen! Im Endergebnis kam nach Skating Platz 5 heraus, aber es hätte leicht auch ein Platz auf dem Treppchen werden können. Der Sieg ging mit Wertungen zwischen 1 und 6 an Werner und Andrea Wisniewski vom TSZ Creativ Osnabrück.

Die Heimfahrt unserer beiden Paare zog sich über die Geisterstunde hinaus…

 

Am darauf folgenden Sonntag stellten sich dann die Clubkameraden Uwe Först und Brigitte Drolshagen bei den Senioren III B der Herausforderung eines relativ großen Turniers.

Fotos: Reh

In einem 15-paarigen Feld tanzten sie sich durch Vor- und Zwischenrunde mit jeweils 21 Kreuzchen mühelos ins Finale. Dort lagen sie nach den ersten vier Tänzen klar auf dem dritten Patz, doch leider brachte der Wiener Walzer (wegen der parallel laufenden Turniere der letzte Tanz!) mit den Einzelwertungen 5 2 4 6 6  nur Platz 6, so dass es insgesamt Platz 4 wurde. DiesesTurnier gewannen Wolfgang und Katharina Witzke vom TSC Brühl.

Alle Ergebnisse:

https://www.owl-tanzt.de/turniere/2016/