08.09.2018 Barsinghausen LM

Landesmeisterschaften in Barsinghausen

Andreas und Birgit im Finale der Senioren III A

Rainer und Astrid Vizemeister der Senioren III S

Für die Landesmeisterschaften der höchsten drei Leistungsklassen der Senioren III bot in diesem Jahr die Aula des Hannah-Arendt-Schulzentrums in Barsinghausen, noch in guter Erinnerung vom Niedersachsenpokal 2014, den angemessenen weiträumigen Rahmen.

Überschrift in goldenen Lettern
und die späteren Sieger der Senioren III B

Unter der bewährten Leitung von Armin Bellhäuser stellte das Organisationsteam der Tanzsportabteilung im TSV Barsinghausen eine rundum gelungene Veranstaltung auf die Beine, zu der Aktive und Gäste aus ganz Niedersachen herbei strömten, auch wenn ein brennendes Auto auf der A 2 lange Umwege und extrem verlängerte Anfahrzeiten erforderlich machte. So wuchsen Aufregung und Nervosität mancher Teilnehmer vehement, doch durch anfängliche starke Verzögerungen des Geschehens vor Ort waren gottlob schließlich alle rechtzeitig für ihr Turnier zur Stelle.

Turnierleiter Wolfgang Rolf führte mit launigen Kommentaren und kurzweiligen Anmerkungen durch den Nachmittag und gab seine Internet-Recherchen über den TSV Barsinghausen bekannt.

Das Fehlen der Sparte Tanzsport bei den von Wikipedia aufgeführten Sportarten im TSV Barsinghausen fand er zu Recht bedauerlich – einen Tag später war in der brandaktuell bearbeiteten Version vom 9. September 2018 die Lücke bereits geschlossen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Barsinghausen

In Angela Rolf, Michael Hübner und Chairperson Hans-Werner Vosseler hatte der Turnierleiter ein routiniertes Team zur Seite. Für die sorgfältig ausgewählte und gefällige musikalische Begleitung sorgten Beate Prasuhn und Christoph Lobisch.

Alle drei Meisterschaften wurden von sieben Wertungsrichtern begutachtet.

Die mit 15 Paaren gut besetzte Meisterschaft der Klasse III B fand in diesem Jahr ohne Beteiligung des TSC in Hannover statt, da die im letzten Jahr noch zu dieser Startklasse gehörigen Paare unseres Clubs mittlerweile in die A-Klasse aufgestiegen waren.

Nach den letzten Finaltänzen …

standen die Platzierungen fest, doch mussten Aktive und Zuschauer sich aufgrund der verdeckten Wertung noch etwas gedulden und die Bekanntgabe gespannt abwarten. Dann wurde erstmals das dreistufige Siegerpodest aufgebaut…

und schließlich von den bestplatzierten drei Paaren bevölkert. Klare Sieger und damit neue Landesmeister wurden Uwe Hoppe und Heike-Susanne Dräger-Hoppe vom TSC Phoenix Hannover, vor Friedhelm und Marion Goertner von der TSA des MTV Vorsfelde 1862. Das dritthöchste Treppchen durften Lutz und Christine Ahlborn von der TSA des Ausrichters besteigen.

Siegerehrung LM Senioren III B

bildlich festgehalten von der Meute der Fotografen

Danach präsentierte sich dem beifallsfreudigen Publikum

eine ebenfalls stattliche Anzahl von 14 Paaren der Senioren III A.

Mit dabei unsere beiden Clubpaare

Uwe Först und Brigitte Drolshagen, Andreas und Birgit Spyra

die sich gegenseitig kräftig anfeuerten.

Mit gelungenen tänzerischen Darbietungen qualifizierten sich beide Paare klar für das Semifinale.

 

Mit Platz 10 bei ihrem Meisterschaftsdebüt in der A-Klasse durften Brigitte und Uwe sehr zufrieden sein.

Birgit und Andreas stürmten mit Riesenschritten …

ins Finale!

Die Beiden möchten sich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Trainern und vielen Clubkameraden und -kameradinnen bedanken, die ihnen vom Parkettrand aus jede Art von Unterstützung zukommen ließen und mit viel Applaus zur Höchstform beflügelten, so dass die Beiden das Gefühl hatten, den Zuspruch guter Freunde, wie „Schmetterlinge im Sonnenschein zu tanzen“, tatsächlich umsetzen zu können.

Ein Strahl von oben bewirkt manchmal Wunder …

Sankt Andreas und Sankta Birgitta

Jedenfalls war der 5. Platz bei einer Landesmeisterschaft der zweithöchsten Leistungsklasse ein großer Erfolg für die Beiden. Vor ihnen auf Platz 4 lagen am Ende Hartmut und Sabine Stehr (TSA des VfL Jesteburg), den dritten Platz holten sich Heinz Scharf und Dagmar Steffenhagen (TSA des MTV Wolfenbüttel) – die gleiche Reihenfolge wie beim letzten Turnier in Bad Nenndorf.

Um den Landesmeistertitel bewarben sich allerdings deutlich sichtbar zwei andere Paare:

Anja Helmke und Dirk Hering

Birgit und Dieter Beirith

 

Vor der Bekanntgabe der ersten beiden Plätze machte es Wolfgang Rolf spannend und ließ die Paare wie bei „Let’s Dance“ zittern.

Ergebnisverkündung: Mit ihrem schwungbetonten und optisch eindrucksvollen Programm …

hatten Birgit und Dieter zum dritten Mal in Folge den Meistertitel der Senioren III ertanzt. Aufsteigen in die S-Klasse wollten sie allerdings immer noch nicht: „Wir möchten die schöne Zeit noch eine Weile genießen!“

Die Treppchenplätze

Siegerehrung LM Senioren III A

Dieses tolle Ergebnis war für Birgit Spyra, die am gleichen Abend auch noch Geburtstag feierte, vielleicht das schönste Geschenk.

 

Genau so viele Paare wie in der A- und B-Klasse zusammen, nämlich 29 Paare, traten in der S-Klasse an. Ein nicht nur zahlen-, sondern auch leistungsmäßig sehr imposantes Feld, wobei allerdings die Landesmeister des Vorjahres, Uwe und Cornelia Bodinet, fehlten.

Forza Italia: Die starke Mannschaft der Italiener vom MTV Vorsfelde

Unser Club, der TSC in Hannover, stellte mit fünf Paaren die größte Delegation.

Der Vorstellung der Paare …

schlossen sich ein paar Takte Wiener Walzer an, wobei gleich zu Beginn die drei Top-Favoriten des Turniers auf die Fläche kamen.

Dann zeigten unsere fünf Paare, was sie drauf haben:

Elisabeth und Klaus Christmann

Anne und Andreas Illner

Astrid und Rainer Quenzel

Astrid und Rolf Schichler

Andrea und Dietmar Wilstermann

Zwei weitere Paare unserer Trainingsgemeinschaft waren mit von der Partie:

Angelika Nothdurft und Helmut Bresch
TSC Grün-Weiß Braunschweig

Sigrid und Hans-Jürgen Schulze
1.TSZ im Turn-Klubb zu Hannover

 

Nach der Vorrunde bedeutete der regelkonforme Schnitt von 29 auf 18 Paare für viele hoffnungsvolle Aspiranten das frühe Aus. Sogar Paare, die im Vorjahr die Anschlussplätze ans Finale erreicht hatten, mussten diesmal schon nach der Vorrunde die Segel streichen! Hätten die Sieger der A-Klasse mitgetanzt, wäre das dann 30-paarige Feld auf 24 reduziert worden, und viele hätten noch eine Runde tanzen dürfen. So auch Andrea und Dietmar, die mit Platz 19 um ein Kreuzchen die nächste Runde verpassten. Anne und Andreas landeten auf Platz 20-21; ihnen fehlten zwei Kreuzchen für die nächste Runde. Was für ein Pech!

Umso größer war natürlich die Freude der Paare, die die zweite Runde erreicht hatten.

Unseren vier verbliebenen Paaren haben die persönlichen Glücksbringer von Clubfreunden sicher ein wenig geholfen… Zudem haben sie sich in der stimmungsvollen Atmosphäre sehr wohl gefühlt.

Für Klaus und Elisabeth war Platz 17 ein hoch zufriedenstellendes Ergebnis.

Auch für Rolf und Astrid lief es an diesem Tag hervorragend: Mit Platz 13-14 schafften sie den Anschluss ans Semifinale,

das Helmut und Angelika zu ihrer großen Freude sogar auch noch mit bestreiten durften.

Für Rainer und Astrid war die Teilnahme an der Vorschlussrunde nur ein Schritt zu weit höheren Zielen …

 

Platzierungen im Semifinale:

7. Kirsten und Andrea Schiffmann, TSA des Braunschweiger MTV
8. Giuseppe Gullotta / Maria Palermo, TSA des MTV Vorsfelde
9.- 11. Helmut Bresch / Angelika Nothdurft, Tanzsportclub Grün-Weiß Braunschweig
9.- 11. Bernd und Birgit Grzelachowski, Tanz-Club Schwarz-Gold Bad Gandersheim
9.- 11. Uwe Vornkahl / Bettina Mangeng, Hildesheimer Tanzsport Club (HTC)
12. Thomas und Katrin Bressau, 1. TC Winsen im TSV Winsen

Als sechs Paare zum mit Spannung erwarteten Finale aufgerufen wurden, war es draußen bereits dunkel geworden.

Platz 6 in diesem hochkarätigen Finale ertanzten sich Jürgen und Karin Kleinhans von der Braunschweig Dance Company.

Auf  Platz 5 kamen Andreas und Christine Pabst von der TSA des Braunschweiger MTV.

Platz 4 ging an Francesco Allegrino und Agata di Paola von der TSA des MTV Vorsfelde.

Mit viel Charme präsentierten sich Sergio Dodaro und Francesca d’Aviri vom gleichen Club.

Ihr weicher und zugleich anspruchsvoller Tanzstil machte sie zu einem klaren Kandidaten für die Treppchenplätze. Im Kampf um die Plätze 2 und 3 ging es wertungsmäßig ziemlich eng zu, wie die (leider erst fünf Tage später veröffentlichte) Wertungstabelle verrät.

Rainer und Astrid hatten sich mit einer konstant dominanten und optisch begeisternden Leistung einen Spitzenplatz hoch verdient.

Neue Landesvizemeister der Senioren III S:
Rainer und Astrid Quenzel

Am Ende erzielten unsere Beiden unter dem Jubel der zahllosen Fans in allen fünf Tänzen Platz 2. Bravo!

Mit Ausnahme eines Wertungsrichters, der die Platzverteilung im Finale ganz anders sah, überzeugten Raymund und Antje Reimann vom Braunschweiger TSC die Jury mit ihrem geschmeidigen Tanzen auf höchstem Niveau.

Mit 29 von 35 Einsen sicherten sie sich, begleitet von Beifallsstürmen, den Pokal des Landesmeisters.

Die Kleinsten waren an diesem Tag (wie auch schon in der A-Klasse) tänzerisch die Größten.

Nach dem obligatorischen letzten Sturmlauf fürs Publikum …

wurden zum letzten Mal  die Siegerpodeste errichtet.

Und dann gab es die herzliche gegenseitige Gratulation der glücklichen Paare auf den Medaillenrängen.

Siegerehrung LM Senioren III S

Die Pulle wird heute noch geleert!

Ehrentanz der neuen Landesmeister

 

Nach einer Laudatio für unser Spitzenpaar …

und dem dreifach kräftigen Quick-Quick-Slow durfte die TSC-Gemeinde auf das Wohl der Vize-Landesmeister anstoßen und sich einen spritzigen Schluck genehmigen.

Prosit und Gratulation!

Fotos: Marcel Erné

 

Viele tolle Fotos aus der Hand von Mario Müller-Frahm unter

https://photos.app.goo.gl/297JNUJpipfXXyBP8

 

Link und Ergebnisse:

https://tanzen-tsv-barsinghausen.de

https://ntv-tanzsport.de