11.08.2019 Braunlage

Pokalturniere des 75. Oberharzer Tanzsportseminars

Zweimal Platz 2 und weitere Finalplätze in der Sonderklasse

Einen herrlichen Rundblick über das hübsche Städtchen Braunlage im Harz hatten die Teilnehmer der Turniere im Rahmen des traditionsreichen Oberharzer Tanzsportseminars, das nun in die 75. Runde ging und damit ein beachtliches Jubiläum verzeichnen konnte. Rund 500 Startmeldungen gab es am zweiten Wochenende im August 2019, und wieder bewältigte die emsige Organisations- und Helferschar um Gerwin und Betty Biedermann unverdrossen ein Mammutprogramm.

An der Rezeption des Berghotels lud die Brockenhexe zum Tanz auf dem Besen oder dem weiträumigen Parkett im Saal „Maritim“ ein, der zusammen mit dem direkt anschließenden Saal „Niedersachsen“ ein großzügig ansprechendes Ambiente für Tanzsportler, Funktionäre und Zuschauer bot.

Erfolgreiches Gastgeberduo mit Herz: Betty und Gerwin

 

Vier unserer Clubpaare waren am Samstag am Start.

Den Anfang machten Andreas und Birgit Spyra in der mit 22 Paaren sowohl zahlen- als auch leistungsmäßig sehr gut besetzten Klasse Senioren III A. Mit einer selbstbewussten Präsentation qualifizierte sich unser Paar für die 13-paarige Zwischenrunde

Forscher Tango

und machte auch dort einen sehr positiven Eindruck.

Genussvolle Pose

Inmitten starker Konkurrenz ertanzten sich Andreas und Birgit Platz 11-12. Der Sieg in allen Tänzen ging wie schon zu Pfingsten an Eckhard Quentin und Kirsten Müller-Quentin (TSA im VfL Bad Nenndorf).

Die Sieger der Sen. III A

Fotos: Marcel Erné

Beim anschließenden Turnier der Senioren IV S fand sich ein Starterfeld von 15 Paaren ein, darunter aus unserem Club Marion Dedekind und Werner Schlamm-Dedekind sowie Birgit Suhr-Erné und Marcel Erné. In diesem Turnier war die Besetzung hochkarätig: Allein drei Niedersächsische Meisterpaare der letzten vier Jahre waren vertreten, dazu kamen etliche Vizemeister aus anderen Landesverbänden. Im Gegensatz zu Siegern anderer Turniere dieses Jahres schafften unsere beiden Paare den Einzug ins Finale, das erwartungsgemäß von Uwe und Conny Maskow (TSZ Delmenhorst) dominiert wurde.

Birgit und Marcel

Marion und Werner

 

Nach vollendeten fünf Tänzen bedankten sich die Finalisten beim stürmisch applaudierenden Publikum mit der obligatorischen Parallel-Laufparade in alle vier Himmelsrichtungen.

Sturmlauf nach der Finalrunde

Die amtierenden Landesmeister aus Delmenhorst hatten der Konkurrenz keine Chance gelassen und alle Einsen eingeheimst. Platz 2 ging an Siegfried und Rosemarie Lutz (TanzSportZentrum Braunschweig). Dahinter gab es eine kunterbunte Verteilung der restlichen Wertungen an die verbleibenden Paare, und dabei zogen unsere Clubvertreter leider trotz guter Leistung den Kürzeren: Obwohl beide Paare von der Mehrheit der Wertungsrichter zwischen 3 und 5 eingestuft wurden und sogar einige Zweien erhielten, ergab am Ende die Majoritätswertung Platz 5 für Werner und Marion und Platz 6 für Birgit und Marcel. Hingegen kamen Rudolf und Gabriele Braschoß (TSC Neuwied) auf Platz 3, obwohl zwei Wertungsrichter sie konstant auf 6 gesehen hatten.

Die Vier vom TSC in Hannover

Fotos: Klaus Butenschön

 

Danach stand das Turnier der Senioren III S an, und hier traten nach längerer Pause auch Rainer und Astrid Quenzel gegen 15 weitere Paare an. Unsere Beiden qualifizierten sich nach zwei Runden souverän für das Finale

und belegten dort am Ende den bejubelten 2. Platz vor Kirsten und Andrea Schiffmann (TSA des Braunschweiger MTV). Sieger in allen Tänzen wurden Jürgen und Christine Flimm (SSV Neuhaus).

Home-Run der Finalisten

Siegerehrung Senioren III S

 

An einem Sonntag, der bereits zu mitternächtlicher Stunde mit den Siegerehrungen der Senioren II S und III S begonnen hatte und am Morgen mit strahlendem Sommerwetter seinem Namen alle Ehre machte, hatten die Bewohner des Maritim Berghotels die Wahl zwischen einem Sprung ins kühle Nass

und der aktiven oder passiven Teilnahme an heißen Tänzen.

Fotos: Marcel Erné

Das Turnierprogramm war wieder so voll gepackt, dass die Paare der Sonderklasse erst weit nach 20 Uhr starten konnten. Das führte zu etlichen Absagen, so dass bei den Senioren II nur vier und bei den Senioren III nur sieben Paare antraten. TSC-Vertreter waren hier nicht mit von der Partie.

Auch das Feld der Senioren IV S war auf immerhin noch 11 Paare zusammengeschrumpft. Geduldig warteten Birgit und Marcel, unsere einzigen verbliebenen Vertreter, auf ihren Einsatz. Inzwischen hatten sie sich an die Höhenluft akklimatisiert, und diesmal lief das Tanzen rundum deutlich unbeschwerter.

Rhapsody in White and Blue

Als einziges Paar zogen Birgit und Marcel mit allen 25 Kreuzchen ins Finale ein.

Schwungvolle Finalrunde

Auch hier gingen die verdeckten Wertungen der Jury stark auseinander. Wie am Vortag belegten Rudolf und Gabriele Braschoß Platz 3. Birgit und Marcel erhielten zwar die meisten Einsen und Zweien und gewannen auch zwei Tänze, doch verfehlten sie am Ende um eine einzige 1 den Sieg, der diesmal an Axel und Sabine Hagemeister (TSA des TSV Reinbek) ging.

Birgit bedankt sich beim ausdauernden Publikum

Siegerehrung Senioren IV S

Fotos: Klaus Butenschön

 

Link und Ergebnisse:

http://tanzsport-biedermann.de/seminare/2019/sommer-3