12.12.2016 Nienburg/Wahlstedt

Vorgezogene Weihnachtsgeschenke
für unsere Paare beim Adventsturnier
im Nienburger Weserschlösschen

 

 

Im vorweihnachtlich geschmückten Weserschlösschen trafen sich die Tänzer mehrerer Seniorenklassen zum traditionellen Adventsturnier der TSA Schwarz-Weiß im TKW Nienburg. Unter der bewährten Leitung von Ulf Nagel liefen die Wettbewerbe zeitlich gut organisiert reibungslos ab, so dass die Aktiven trotz der vielen Einzelturniere genügend Zeit zum Eintanzen hatten.  Und reiche Gaben warteten auf die erfolgreichsten Paare.

 

 

Drei unserer Paare hatten sich zum letzten Turnier des Jahres 2016 am Samstag ins nicht weit entfernte Nienburg aufgemacht, womit die drei höchsten Leistungsklassen der Senioren III durch je ein Paar unseres Clubs vertreten waren.

von links nach rechts:
Anne und Andreas Illner, Sen. III A
Astrid und Rainer Quenzel, Sen. III S
Birgit und Andreas Spyra, Sen. III B

Positiv überraschten das helle und freundliche Ambiente und die angenehmen Luftverhältnisse. Die nahezu quadratische Tanzfläche war zwar etwas gewöhnungsbedürftig – es fehlten ihr einfach zwei bis drei Meter in der Länge – aber unsere Paare kamen mit Hilfe der nötigen „Floorcraft“ gut damit zurecht.In der Klasse SEN II B waren nur drei von fünf gemeldeten Paare am Start – also ein Mini-Turnier, in dem dennoch eine Vorrunde getanzt wurde. Nach dieser lagen Andreas und Birgit Spyra noch auf Platz 3, doch im Finale drehten sie voll auf: nach 2 Tänzen hatten sie sich bereits auf Platz 2 vorgeschoben. Der Wiener Walzer wurde dann mit allen Einsen belohnt, und nachdem die letzten beiden Tänzen weitere sieben Einsen eingebracht hatten, lautete das erfreuliche Ergebnis: Sieger mit Platzziffer 7 Birgit und Andreas Spyra. Dazu gratulierten ihnen die mit Platzziffer 11 zweitplatzierten ehemaligen Vereinskameraden aus Walsrode, Daniela und Michael Clausing.

 

Siegerehrung Senioren II B

Erleichtert, beschwingt und voller Euphorie starteten Birgit und Andreas dann wie üblich auch noch bei den Senioren III B, wo immerhin acht Paare antraten.

 

Mit 23 Kreuzen kamen unsere Beiden mühelos ins Finale und erreichten dort  Platz 3 in jedem Tanz und damit auch im Turnier.

Siegerehrung Senioren III B

Die Jahresbilanz von Andreas und Birgit Spyra, seit sie im Februar ihr erstes Turnier für den TSC bestritten, kann sich mit 16 Platzierungen und 190 Punkten wahrhaft sehen lassen!

 

11 Paare bewarben sich um Sieg und Plätze bei den Senioren III A. Dabei kam es zu einer interessanten Revanchepartie, denn mit dabei waren auch Andrea und Werner Wisniewski, die Erstplatzierten von „OWL tanzt“, wo Anne und Andreas etwas unglücklich auf Platz 5 gelandet waren. Wie bereits in Gifhorn gab es auch diesmal eine siebenpaarige Endrunde, die aber trotz der kleinen Fläche erstaunlich gut ablief.

 

…einfach nur genießen!

Mit großer Spannung erwarteten unsere Beiden dann die erste offene Wertung im Langsamen Walzer. Drei Einsen und zwei Zweien bedeuteten den Gewinn dieses Tanzes, was jedoch keineswegs zur Beruhigung, sondern eher zu noch mehr Nervosität beitrug, weshalb die geänderte Folge im Tango ebenso wie Einiges im Quickstep alles andere als nach Wunsch lief…Trotzdem gingen schließlich alle Tänze und damit der Sieg im Turnier an Anne und Andreas.

 

Akribische Auswertung: „Ich weiß wer gewonnen hat, meine Beiden!“

 

Siegerehrung Senioren III A

Ein besonderer und sehr emotionaler Moment, denn damit war die 10. und somit letzte erforderliche Platzierung im tänzerischen Leben der Beiden unter Dach und Fach.

 

Den krönenden Abschluss des Turniertages bildete dann das Turnier der Senioren III S mit einem hochklassigen Starterfeld, darunter zwei niedersächsische Spitzenpaare: Conny und Uwe Bodinet, amtierende Landesmeister, sowie Astrid und Rainer Quenzel, die Meister der vergangenen Jahre.

 

Obwohl etwas weniger Paare als zuvor am Start waren, bedurfte es hier aufgrund von Platzgleichheit einer Zwischenrunde, ehe das sechsköpfige Finale feststand. Vorher gab es noch zwei Schreckmomente, als eine Dame mit ausgerenktem Gelenk und schmerzverzerrter Miene aufgeben musste und etwas später ein weiteres Paar gefährlich stürzte. Doch konnte es im Finale antreten, und der Weg war frei für eine Endrunde, die Tanzen vom Feinsten bot.

Ein relativ leichtes Amt hatten bei ihren Entscheidungen die Wertungsrichter. Unangefochten gewannen die amtierenden Landesmeister Uwe und Conny auch dieses Turnier, und ebenso klar war der zweite Platz für Astrid und Rainer.

 

Eine Augenweide und ein wunderschöner Abschluss dieses für den TSC so erfolgreichen Turniertages.

Fotos: Illner / Spyra

 

Traditionelles Adventsturnier in Wahlstedt
mit Christstollen und Glühwein

 

Im hohen Norden Deutschlands war wie alle Jahre wieder der SV Wahlstedt um einen stimmungsvollen Jahresausklang mit einem tanzsportlichen Höhepunkt bemüht. So pilgerten die Zuschauer in Scharen am dritten Adventssonntag in die Aula der Poul-Due-Jensen-Schule, um Tanzsport der Sonderklasse zu genießen. Die Tisch- und Stuhlreihen waren alsbald bis auf den letzten Platz besetzt. Mit viel Humor begleitete Routinier Frank Scheida das einzige, aber mit 15 Paaren quantitativ wie qualitativ sehr stark besetzte Turnier der Senioren-Sonderklasse IV S.

Drei Landesmeister in einer Runde auf der Fläche

Auch in diesem Saal erforderte eine beinahe quadratische Parkettfläche gutes Orientierungsvermögen.

 

 

Da in Nienburg kein Turnier für die Klasse IV S angeboten worden war, hatten Birgit und Marcel die lange, aber (abgesehen von Dauerregen) glücklicherweise kaum durch Hindernisse beeinträchtigte Fahrt ins nördliche Schleswig-Holstein angetreten. Im Vorjahr hatten sie das Turnier in Wahlstedt mit allen Einsen gewonnen, aber die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht…

 

Birgit mit quietschvergnügtem Maskottchen Quietschi

Fotos: Erné

Das Finale präsentierte sich dann in ausgesprochen hochkarätiger Besetzung: Zu fünf amtierenden oder ehemaligen Landesmeistern gesellte sich ein Finalpaar der Endveranstaltung „Leistungsstarke 66“, Claudia und Heinrich Dunker aus Glinde. Sie holten sich vor den Schleswig-Holstein-Meistern, Helma und Günter Grelck aus Pinneberg, in jedem der fünf Tänze Platz 3.

 

Foto: Bolcz

Birgit und Marcel zogen alle Register, doch wurden ihre anspruchsvollen Choreographien, insbesondere im Wiener Walzer, von der Jury leider nicht vollends honoriert, so dass am Ende Platz 2 stand. Klare Sieger wurden diesmal die Bremer Meister Gisela und Joachim Götze von der TSG Bremerhaven.

 

Siegerehrung Senioren IV S

Foto: Homann

Anschließend spendierte der großzügig gastgebende SV Wahlstedt noch Kuchen, Stollen, Würstchen und aufwärmenden Glühwein für Aktive, Turnierleitung, Jury und Gäste.

 

Herzlichen Dank für diesen schönen Abschluss des 3. Advents!