19.05.2019 Frankfurt WDSF

Hessen tanzt 2019

WDSF-Turniere der Senioren mit großen Feldern

Header der Veranstalter

Als eine der drei größten Tanzsportveranstaltungen Deutschlands hat „Hessen tanzt“ schon eine jahrzehntelange Tradition. Neu waren in diesem Jahr mehrere Weltranglistenturniere der Senioren-Klassen Standard und Latein. Mit häufig dreistelligen Teilnehmerzahlen kündigten sich hier riesige Startfelder an. Allerdings scheint sich der allgemeine Trend zu verstärken, dass viele Weltranglistenturniere mehr und mehr zu „nationalen Meisterschaften“ mutieren. Vertreten in den beinahe wöchentlich stattfindenden italienischen WDSF-Turnieren für die Seniorenklassen III oder IV  fast immer sämtliche Teilnehmer, mit maximal ein oder zwei Ausnahmen, das Gastgeberland, so kamen in Frankfurt bei den Senioren II von 146 Paaren immerhin 5 und bei den Senioren III von 118 Paaren 3 aus dem Ausland. Ob dies der Intention von Weltranglistenturnieren entspricht, sei dahingestellt.

Auch Michaela Frahm und Mario Müller-Frahm waren wie im Vorjahr zu diesem tanzsportlichen Großevent in die Main-Metropole aufgebrochen. Zu den Routine-Vorbereitungen gehörte das stets aufwändige Procedere zur perfekt gestylten Frisur.

Geduld und Fingerspitzengefühl

Foto: Mario Müller-Frahm

Wie in den vergangenen Jahren beherbergte die Frankfurter Eissporthalle im Monat Mai statt Schlittschuhläufern und Eishockey-Cracks auf glatten Kufen Tausende von Tanzsportlern auf mehr oder weniger glatten Sohlen.

Foto: http://frankfurt-berger-strasse.de

Den Weg dorthin erschwerten Notstandsarbeiten an einer Wasserleitung, doch wurden die Ankömmlinge rechtzeitig durch aktuelle Verkehrsinformationen vorgewarnt und umgeleitet.

Polare Aussichten auf einsame Pinguin-Kostüme

Im Inneren der mit nationalen und internationalen Flaggen geschmückten Halle erlebte man das bekannte Getümmel…

und mittendrin unsere Beiden.

Gut angekommen: Mario und Michi

Fotos: Michaela Frahm / Mario Müller-Frahm

Auch unser III-S-Paar Elisabeth und Klaus Christmann hatte sich entschlossen, in der Altersklasse II mitzumachen. Sie schlugen sich gut und ließen immerhin 17 Paare der jüngeren Konkurrenz hinter sich.

Mit Schwung dabei: Klaus und Elisabeth

Zusammen mit Andrea und Dietmar Wilstermann bestritten Klaus und Elisabeth am nächsten Tag noch das WDSF-Turnier der Senioren III.

Gut gelaunt beim Tanzen: Dietmar und Andrea

Zunächst aber feuerten unsere beiden III-S-Paare vom Rande des Parketts aus ihre II-S-Kollegen Mario und Michi nach Kräften an. Die zeigten wieder einmal eine sehr starke Leistung voller Dynamik …

Von der Kamera kaum einzufangen: Michi und Mario

… und kämpften sich nahe ans Viertelfinale heran.

Gut gemacht!

Fotos: Marcel Erné (Archiv)

Schließlich landeten sie im vorderen Fünftel des Feldes auf Platz 29, direkt hinter ihren Tanzsportfreunden Bernd und Anja Kaufhold aus Herford.

Einträchtige Punktlandung:
Mario und Michi, Anja und Bernd

Foto: privat

Damit konnten unsere Beiden den Einzug in die 24er-Runde vom Vorjahr leider nicht wiederholen, doch waren sie wieder einmal das klar zweitbeste Paar aus Niedersachsen. Ein tolles Ergebnis erzielten die Niedersächsischen Landesmeister, Peter und Miriam Pfeiffer (Braunschweig Dance Company), die sich bis ins Finale tanzten und dort Platz 5 belegten.

Bravouröse Präsentation: Miriam und Peter

Foto: Marcel Erné (Archiv)

Dabei hatten sie mit 11 Einsen die zweithöchste Zahl an Bestwertungen erzielt, während die Sieger des Turniers nur deren vier erhalten hatten. Generell ging es bei den Wertungen im Finale kunterbunt durcheinander.

Strahlende Sieger des WDSF-Turniers Sen. II:
Konstantin und Corina Maletz (TSC Alemana Puchheim)

Foto: Robert Panther / DTV

 

Nach ihrem eigenen Turnier konnten unsere Clubpaare dann als Zuschauer die Leistungen beim WDSF Open Standard Turnier in der gegenüberliegenden Kurve der Eissporthalle bewundern. Und fast gleichzeitig verfolgten Mario und Michi mit Spannung per Live Stream die in Koblenz laufende Deutsche Meisterschaft im Cheerleading, an der ihre Tochter Klara mit der Mannschaft „Red Stars“ vom Turn-Klubb zu Hannover (TKH) teilnahm.

Flyer des TKH zur DM Cheerleading

Am Ende dieser Meisterschaft stand die bejubelte Qualifikation zur Europameisterschaft in Heidelberg.

Gratulation!

 

Und nach einer kurzen Nacht im Maritim Hotel in Bad Homburg genossen Mario und Michi dann noch ein leckeres Frühstück im Straßencafé mit dem treffenden Namen „Lieblingsplatz“.

Guten Morgen …

und guten Appetit!

Fotos: Mario Müller-Frahm / Michaela Frahm

 

Link:

https://hessen-tanzt.de/

Ergebnisse:

https://hessen-tanzt.de/startlisteergebnisse/