31.08.2019 Gifhorn LM III

Landesmeisterschaften Senioren III B-A-S
in Gifhorn

Rainer und Astrid wieder auf dem Treppchen

Im Jahre seines 50. Jubiläums war der TSC Gifhorn Gastgeber für die Teilnehmer an den Landesmeisterschaften der drei höchsten Klassen der Senioren III Standard

Glaspokale und Medaillen für die Besten

und für die in großen Scharen angereisten Schlachtenbummler und Fantrupps.

Die ansprechend dekorierte neue Sporthalle bot ein festliches Ambiente.

Tanzpaar in spätsommerlichem Glanz

Günter Kraft, Präsident des TSC Gifhorn, und sein Organisationsteam sorgten für einen reibungslosen Ablauf eines spannenden Meisterschafts-Nachmittags.

Präsidentenduo:
Chairperson Jürgen Schwedux, Präsident des NTV
Gastgeber Günter Kraft, Präsident des TSC Gifhorn

Die prächtige Stimmung steigerte sich gelegentlich fast bis zum Siedepunkt, und zwar in doppeltem Sinne – denn das Thermometer kletterte an diesem letzten Augusttag deutlich über 30 Grad und brachte die Anwesenden auf und neben dem Parkett kräftig zum Schwitzen. Einige Tanzende litten ziemlich unter der feuchten Hitze, die sich trotz mehrfacher gründlicher Lüftung nicht aus dem Saal verbannen ließ.

Dauereinsatz von Fächern und Handtüchern

Und so erlebte man in jeder Hinsicht heiße Gefechte auf dem Parkett; so sehr sich die Kontrahenten um Fairness und Übersicht bemühten, blieben doch vereinzelte ungewollte Karambolagen nicht aus. Sport fordert eben seine Tribute.

Iris Kalkbrenner leitete die Turniere mit Routine und Humor; und die Kooperation mit ihrer Hintermannschaft im Turnierleiterteam funktionierte wie selbstverständlich. Bravo!

Turnierleiterin Iris Kalkbrenner, Musicmaster Jürgen Hartmann

Ein Willkommensgruß mit frischen Früchten

 

15 Paare der Senioren III B eröffneten die Wettkampfreihe.

Im Finale dieser ersten Meisterschaft des Tages war unübersehbar (obwohl die Wertungen durch die siebenköpfige Jury verdeckt blieben), dass zwei Paare den Kampf um den Meisterpokal unter sich ausmachen würden: Peter Maschur und Annette Hellwig vom ausrichtenden Club erfreuten ihre vielen Fans durch eine eindrucksvolle Präsentation und erhielten am Ende die Silbermedaille. Klaus und Sabine Hellwig vom TSC Blau-Gold Nienburg wurden von Tanz zu Tanz stärker und holten sich schließlich mit 4 gewonnenen Tänzen den gläsernen Pokal. Damit gab es den Aufstieg dieses Paares in die A-Klasse zu feiern. Der dritte Treppchenplatz ging  wieder an ein Paar des TSC Gifhorn, Stefan Schaefer und Birgit Petzold.

Die Finalisten der Landesmeisterschaft Sen. III B

In der nächsthöheren Klasse Sen. III A wuchs die Zahl der teilnehmenden Paare  auf 18. Hier vertraten Birgit und Andreas Spyra den TSC in Hannover.

Andreas und Birgit stellen sich vor

Sie machten von Anfang an durch ihren dynamischen Tanzstil auf sich aufmerksam.

Das  13-paarige Semifinale erreichten sie mühelos.  Auch wenn ihnen die Hitze ziemlich zu schaffen machte, kämpften sie sich trotz diverser Engpässe und Zusammenstöße noch ein gutes Stück weiter nach oben. Schließlich teilten sie sich mit den Tanzkollegen vom TTC Gelb-Weiss, Detlev Reinecke und Astrid Schusser, den 7. Platz und verpassten damit nur knapp das Finale.

Geteilte Freud, geteiltes Leid: Anschlussplatz ans Finale
Birgit und Andreas, Detlev und Astrid

Die zweimaligen Landesmeister dieser Klasse, Dieter und Birgit Beirith, konnten nicht antreten, und so war der Meistertitel auf jeden Fall neu zu vergeben. In ebenso überzeugender Manier wie schon bei den Turnieren in Braunlage wurden Eckhard Quentin und Kirsten Müller-Quentin (TSA des VfL Bad Nenndorf) Landesmeister 2019 bei den Senioren III A.

Ausdrucksstark: Die neuen Meister der Sen. III A

Den Kampf um die weiteren Medaillenränge machten „Wiederholungstäter“ unter sich aus: Dirk Hering und Anja Helmke (TSA des VfL Wolfsburg) fügten der Silbermedaille vom Vorjahr eine weitere hinzu; und auch Heinz Scharf und Dagmar Steffenhagen (TSA des MTV Wolfenbüttel) konnten ihre Position vom Vorjahr verteidigen: Sie gewannen wieder Bronze und stiegen unter dem Jubel ihrer Anhängerschar in die Sonderklasse auf.

Die Finalisten der Landesmeisterschaft Sen. III A

 

Zum letzten Meisterschaftsturnier des Tages durfte Iris Kalkbrenner ein eindrucksvolles Teilnehmerfeld von 23 Paaren in der Sonderklasse herzlich willkommen heißen.

3   Rainer Quenzel & Astrid Quenzel, Tanz Sport Club in Hannover
4   Hans-Jürgen Schulze & Sigrid Schulze, 1. TSZ im Turn-Klubb zu Hannover
5   Klaus Christmann & Elisabeth Christmann, Tanz Sport Club in Hannover
7   Raymund Reimann & Antje Reimann, Braunschweiger TSC
8   Jürgen Abelbeck & Birgit Abelbeck, Tanzsportclub Schneverdingen
9   Dietmar Wilstermann & Andrea Wilstermann, Tanz Sport Club in Hannover
10   Bernd Grzelachowski & Birgit Grzelachowski, Braunschweiger TSC
12   Bernd Pförtner & Gerlinde Pförtner, Tanzsportclub Schneverdingen
13   Herbert Rippe & Petra Reich, VfL Bad Nenndorf, TSA
15   Sergio Dodaro & Francesca D’Aviri, TSA d. MTV Vorsfelde
19   Hubert Bartzik & Beate Bartzik, Tanz-Club Tusculum Einbeck

22   Helmut Bresch & Angelika Nothdurft, Tanz Sport Club in Hannover
26   Bernd Heiligenstadt & Gabriele Creemer, TSC Schwarz-Gold Göttingen
29   Thomas Bressau & Katrin Bressau, 1. TC Winsen im TSV Winsen
39   Thomas Ledebuhr & Ivonne Pool, Tanzsportgemeinschaft Nordhorn
41   Dr. Kirsten Schiffmann & Andrea Schiffmann, TSA d. Braunschweiger MTV
42   Jürgen Kleinhans & Karin Kleinhans, Braunschweig Dance Company
43   Andreas Pabst & Christine Pabst, TSA d. Braunschweiger MTV
44   Dr. Jürgen Flimm & Christine Flimm, SSV Neuhaus
53   Francesco Allegrino & Agata Di Paola, TSA d. MTV Vorsfelde
55   Gerd Herzog & Gerda Herzog, TSA im TSV Barsinghausen
56   Siegfried Uhde & Vera Uhde, TSC Gifhorn
57   Jens Beier & Christiane Beier, TSA i. Todtglüsinger SV

 

In der Vorrunde hieß es gleich alles geben – denn fast die Hälfte der Teilnehmer musste danach die Segel streichen. Trotz sehenswerten Vorstellungen schafften zwei unserer Paare den Einzug ins 12-paarige Semifinale nicht ganz.

Helmut und Angelika, die schon seit vielen Jahren unserer Trainingsgemeinschaft angehören, aber in diesem Turnier erstmals für unseren Club starteten,  konnten ihren Vorjahreserfolg mit Platz 9-11 im Semifinale leider nicht wiederholen und waren verständlicherweise über Platz 15 etwas enttäuscht.

Helmut und Angelika

Eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr gelang hingegen Klaus und Elisabeth.

Unübersehbar: Klaus und Elisabeth

Mit einer sehr schwungvollen Präsentation  konnten sie nicht nur das Publikum, sondern auch mehrere Juroren überzeugen und schafften mit Platz 13, den sie sich mit Bernd und Birgit Grzelachowski vom Braunschweiger TSC teilten,  den Anschluss ans Semifinale.

Auch hier geteilter Anschlussplatz:
Klaus und Elisabeth, Bernd und Birgit

Schade, dass es nicht ganz für die nächste Runde gereicht hat – die Beiden waren an diesem Tag  sichtlich gut drauf.

Demonstration purer Tanzfreude

 

Die beiden verbleibenden Paare unseres Clubs waren auch im Semifinale mit von der Partie. Keine Überraschung für unsere Routiniers Rainer und Astrid,  die seit mehr als einem Jahrzehnt auf Finalplätze bei Landesmeisterschaften abonniert sind und mehrfach sogar den Titel gewannen.

Souverän: Rainer und Astrid

Dagegen kam für Dietmar und Andrea der Einzug in die Vorschlussrunde schon etwas weniger erwartet und löste große Begeisterung aus.

Gut in Form: Dietmar und Andrea

Auch im Semifinale zogen die Beiden noch einmal alle Register.

Für ihre tolle Leistungssteigerung wurden sie von der Jury mit dem geteilten 10. Platz belohnt und halbierten damit nahezu ihre Platzziffer vom Vorjahr!

Höhenflug im Semifinale

 

Auf dem Vormarsch ins Finale: Astrid und Rainer

Für Astrid und Rainer wurde auch diesmal unter dem lautstarken Applaus der  Zuschauer, darunter zahlreiche TSC-Schlachtenbummler, die Qualifikation zum Finale verkündet.

Beifall zum Finaleinzug

Alle sechs Finalpaare demonstrierten in einer Viertelstunde,  während der das Licht- und Schattenspiel der Abendsonne für malerische Abwechslung sorgte,

Tanzsport vom Feinsten und ernteten enthusiastischen Beifall.

Am Ende ergab sich diese Reihenfolge:

Platz 6: Kirsten und Andrea Schiffmann
TSA des Braunschweiger MTV von 1847

Platz 5: Andreas und Christine Pabst
TSA des Braunschweiger MTV von 1847

Platz 4: Sergio Dodaro und Francesca d’Aviri
TSA des MTV Vorsfelde 1862

Damit hatten Astrid und Rainer wieder einen Treppchenplatz erkämpft!

Platz 3: Rainer und Astrid Quenzel
TSC in Hannover

Gleich bei ihrem ersten Start auf einer Landesmeisterschaft der Senioren III S holten sich Jürgen und Christine Flimm mit sehr attraktiven Shapes  und Figuren Platz 2 in allen Tänzen und damit die Silbermedaille.

Platz 2: Jürgen und Christine Flimm SSV Neuhaus

Die Meister des Vorjahres, Raymund und Antje Reimann, verteidigten ihren Titel mit einem ebenso spritzigen wie präzisen „Feuerwerk  der Tanzkunst“.

Platz 1: Raymund und Antje Reimann
Braunschweiger TSC

Letzter Sturmlauf nach dem Finale …

Austausch von Küsschen …

und Ehrung der Finalisten der Landesmeisterschaft Sen. III S

 

Nach einem abschließenden Ehrentanz

spendierten die Sieger noch einen Schampus für alle, die bis zum Ende ausgeharrt hatten, und ein schöner Turniertag ging feuchtfröhlich zu Ende.

Prosit!

Fotos: Marcel Erné

 

Turnierbericht NTV:
https://www.ntv-tanzsport.de/home/detail/news/landesmeisterschaften-sen-iii-b-a-s-in-gifhorn-am-31-08-2019

Ergebnisse:
https://tsc-gifhorn.de/Turnierergebnisse/lm_sen_iii_2019/

Fotogalerien von Günter Kraft:
https://www.tsc-gifhorn.de/turniersportfotos/