23.03.2017 6 Jahre TSC

Sechs Jahre TSC in Hannover

Eine Erfolgsstory

 

Am 23. März 2017 war es so weit: Die Mitgliederversammlung konnte mit einem Rückblick auf das Jahr 2016 und fünf weitere Jahre beginnen.

Den passenden Rahmen, ganz im Sinne des vom TSC in Hannover stark vetretenen Inklusionsgedankens, bildete das inklusive und daher selbstverständlich barrierefreie Kulturcafé

so benannt nach einem berühmten Gedicht des Hannoveraner Malers und Dichters Kurt Schwitters, Protagonist der Dadaisten und einer der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Der schöne neugotische Saal mit Steinparkett, Säulen und Spitzbögen konnte trotz seiner Geräumigkeit die Gäste kaum fassen, so viele waren gekommen, und zwar aus allen drei Gruppen, die derzeit im TSC vertreten sind und ständig wachsen:

Turniertanzgruppe – Rollstuhltanzgruppe – Hobbytanzgruppe

Marion Dedekind, die mit Umsicht, Geduld und Kreativität die Geschicke unseres Clubs als First Lady geleitet hat, konnte die erfreuliche Nachricht überbringen, dass seit dem Neuanfang vor 6 Jahren mit kaum mehr als 6 Paaren der Bestand zum

6. Geburtstag des TSC in Hannover

auf mehr als

100 Mitglieder

angewachsen ist. Und der Zulauf scheint weiter unaufhaltsam, obwohl wir bisher bewusst fast völlig auf Werbemaßnahmen verzichtet und stattdessen in neue Ideen und Wege investiert haben. Die Resonanz spricht für sich, und erfolgreiche Konzepte sind offenbar die wirkungsvollste Werbung für einen Club.

Dann stellte Marion die neue Gruppensprecherin der Rolli-Tanzgruppe, Gabi Wittenberg-Schmidt, vor.

Marion und Gabi

Gabi präsentierte eine ganze Reihe lebendiger Ideen für gemeinsame Aktionen.

Danach gab Nils Andersen, 2. Vorsitzender und Sportwart, einen Überblick über verschiedenste Veranstaltungsaktivitäten und über die Erfolge unserer Turniertänzer im Jahr 2016.

Nils hat gute Nachrichten

So dürfen wir auf einige aussagekräftige Zahlen zurückblicken:

Im Jahr 2016 gab es für den TSC auf bundesweiten oder internationalen Turnieren ziemlich genau

100 Finalteilnahmen

50 Treppchenplätze

25 Turniersiege

und auf Meisterschaften

10 Finalplätze

5 Medaillen.

Alles überragend ist der

Vizeweltmeistertitel und

Deutsche Meistertitel

im Rollstuhltanz Single Men durch Erik Machens.

Diese prächtige Bilanz ist sicher Grund zu Stolz und Freude, aber es bleibt immer eine Menge zu tun, nach dem Motto: „Wer rastet, der rostet“.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle all unseren ambitionierten Trainern für ihr Engagement und die unerschöpfliche Quelle von guten Ratschlägen. So manche beneiden uns um die Vielfalt unseres offenen Trainingsangebotes, und viele Gäste sind früher oder später ganz zum TSC gewechselt.

 

Es wurde Zeit, Marion Dedekind und Martina Andersen für ihren unermüdlichen Einsatz im Vorstand über viele Jahre hinweg zu danken. Sie haben die zahlreichen Hürden stets mit ebenso viel Ernsthaftigkeit wie Humor genommen – eine ideale Mischung! So gab es zum Schluss auch noch einmal viel zu lachen.

Und im Sinne der Namenspatronin des Cafés wurde natürlich auch Manches durch die Blume gesagt…

 

Die Webmaster Marcel Erné  und Werner Schlamm-Dedekind

berichteten von einer weiteren Geburtstunde: Genau

6 Jahre

nach der Neugründung des TSC wurde durch die Umstellung der Homepage auf WordPress eine neue Ära eingeläutet. Und dann gab es einen fast unglaublichen Rekord zu vermelden: Nach nur

6 Wochen

erwarten wir den

6000-ten Besucherklick!

1000 Klicks pro Woche belegen ein phänomenales Interesse an unserem Club und seiner Homepage – ein Ergebnis, das nicht leicht von anderen Tanzsportvereinen zu toppen sein dürfte.

Dann übernahm Marcel die Wahlleitung, und die neuen Kandidaten für den Vorstand stellten sich vor:

Werner Schlamm-Dedekind für das Amt des ersten Vorsitzenden,

und Andreas Illner für das Amt des Kassen-, Schrift- und Jugendwarts.

 

Als dritter im Bunde erklärte sich Nils Andersen bereit, die Aufgaben des zweiten Vorsitzenden und Sportwarts weiter zu übernehmen.

Alle drei wurden einstimmig gewählt – ein klares Vertrauensvotum.

Der Dank an die zuverlässigen Kassenprüfer, die eine vorbildliche Buchführung des Vorstands bescheinigt hatten, durfte nicht fehlen:

Werner Hanke macht’s nochmal

Pralinen und Küsschen für Eduard Wutzke

 

Und zum Schluss gab es noch frühlingshafte Blumenkästchen, süße Leckereien und einen guten Tropfen als Anerkennung für die tolle Arbeit des Vorstandes in den vergangenen Jahren.

Partnerschaftliche Umarmungen deuteten darauf hin, dass Vieles trotz eines Führungswechsels in der Familie bleiben wird und die Damen weiter hilfreiche Dienste im Hintergrund leisten werden …

Nils dankt Martina – Werner dankt Marion

Möge die Zukunft des TSC sich so erfreulich wie die Vergangenheit gestalten!

 Fotos: Werner Hanke