06.04.2018 Masserberg

Rotkäppchenturniere Masserberg:

Turniersieg auf Bergesgipfel

Der äußerst rührige Tanzsportclub Rennsteigperle Masserberg tat sich wie alle Jahre mit dem ebenso aktiven Tanzsportverband Thüringen zusammen, um die traditionellen Rotkäppchenturniere des Jahres 2018 im Rahmen mehrerer Ballveranstaltungen in der Kurklinik Masserberg auszurichten.

 

Tänzerisch beschwingtes Logo

 

Die letzten 20 km der für Anreisende aus Hamburg und Niedersachsen ohnehin etwas beschwerlichen und navigationstechnisch komplizierten Anfahrt durch das Thüringer Schiefergebirge zum Eselsberg, einem der höchsten Bergesgipfel der Region, gestaltete sich noch deutlich kurvenreicher als die berühmt-berüchtigten Oberharzer Serpentinen nach Hohegeiß –

Nachösterlicher Schnee im Thüringer Wald

aber schließlich war das trotz strahlendem Sonnenschein immer noch teilweise schneebedeckte Ziel erreicht:

Der Rennsteig Masserberg, schon zu DDR-Zeiten Austragungsort von zahlreichen wintersportlichen Wettkämpfen, und auch heute noch beliebt bei Schlittenfahrern.

Vom ovalen Bobschlitten …

… über den Goldenen Schnitt zum Tanzsport

Vor den Umkleidekabinen wachte noch ein verspäteter Osterhase…

während die Wände des schönen Kursaals bereits liebevoll mit sommerlicher Flora aus Seidenpapier geschmückt waren.

 

Neben handbemalten Schiefertafeln (eine für diesen Veranstaltungsort berühmte kunsthandwerkliche Spezialität) winkten den bestplatzierten Paaren Sektflaschen des Sponsors in allen Größen von Magnum bis Piccolo, sowie viele weitere großzügige Preise.

Schon zur Begrüßung ging es tierisch zur Sache: Jedes Paar erhielt ein Glücksschweinchen nach eigener Wahl.

Und selbst Biene Maja und ihr Tanzpartner Willi hatten sich als Gäste eingefunden.

 

Bereits am Freitagabend hatten die Senioren der Sonderklassen III und IV ihren Auftritt.

Umrahmt von animierender Flamenco-Atmosphäre, führte Jörg-Peter Sommer, Präsident des Thüringischen Tanzsportverbandes, Gäste und Aktive in seiner bekannt humorvollen Art durch den Abend.

Fotos: Erné

Das Feld der IV S war mit 11 Paaren aus sechs Bundesländern weit gestreut und qualitativ wie quantitativ gut besetzt. Aus Niedersachsen waren zwei Paare angereist: die Vorjahressieger Dietmar und Angelika Schur von der TSA im VfL Bad Nenndorf, sowie Birgit und Marcel Erné aus unserem Club.

Obwohl das durch Hunderte von Schuhpaaren der Kurgäste glatt geschliffene Parkett einen für manche auswärtigen Turniertänzer ungewohnt rutschigen Untergrund bot, konnten sich unsere Beiden von Anfang an mit musikalischem Feeling und endrucksvollen Kombinationen bestens präsentieren.

Foto: Blitznicht

Vom Turnierleiter eindringlich aufgefordert, das Favoritenpaar ihrer Wahl durch Beifallsbekundungen anzufeuern, spendeten die begeisterten und engagierten Zuschauer anhaltenden Applaus, der orkanartig an den Tischen anschwoll, an denen Birgit und Marcel vorbeitanzten. Ein schönes Gefühl, in der „Fremde“ so von den Sympathiewogen des Publikums getragen zu werden!

Das Finale wurde dann von einer Live-Band musikalisch begleitet – auch kein für Sportturniere alltägliches Erlebnis.

Foto: Erné

Hier gab es nach längerer Zeit wieder einmal offene Wertungen, die im Gegensatz zum häufig beobachteten Annäherungstrend bis zum vorletzten Tanz teilweise recht unterschiedlich ausfielen und für einige Spannung sorgten.

Den Langsamen Walzer gewannen Birgit und Marcel knapp mit drei Einsen. Zu diesem Zeitpunkt war der Turnierausgang durchaus noch offen. Im Tango holten sich unsere Beiden dann aber bereits 4 Einsen, und auch der Wiener Walzer ging auf ihr Konto. Hingegen kamen sie im Slowfox inmitten des Getümmels der sie umringenden Paare nicht so recht in Tritt und mussten diesen Tanz mit 2:3 Einsen an Simone und Lothar Löwe vom Tanzclub Galaxy Dresden abgeben. Doch im Quickstep starteten unsere Beiden noch einmal voll durch und entschieden diesen abschließenden Tanz deutlich mit vier Einsen für sich.

Aussagekräftige Rückennummer:
Der 116. Sieg für Birgit und Marcel in der Sonderklasse

Fotos: Blitznicht

Mit großer Freude nahmen unsere Beiden den stürmischen Applaus der neuen „Fan-Gemeinde“

und die nicht enden wollende Reihe der Präsente entgegen:

Außer der gewichtigen Magnum-Sektflasche des Sponsors gab es einen Gutschein für ein Hotelwochenende im Werrapark Resort, einen weiteren Gutschein für einen Weihnachtsbaum im Dezember (ob der wohl eingelöst werden kann?), und zwei lustige Tänzer-T-Shirts mit goldenem Aufdruck: „Platz da, ich will tanzen!“

Ostern und Weihnachten zusammen

 

Das Siegertreppchen mit dieser reichen Geschenke-Sammlung zu erklimmen, erwies sich als unvorhergesehene letzte Hürde dieses sportlichen Abends.

Gipfelbesteigung mit schwerem Gepäck

Siegerehrung Senioren IV S

Fotos: Kasbauer

Platz 2 ging an das Dresdener Paar Löwe, Platz 3 an die Neueinsteiger aus der Klasse Sen. III S, Bernd und Christel Schmidt vom TSC Sängerstadt Finsterwalde.

 

Glückliche Sieger, golden bemalte Schiefertafel

Foto: Hannemann

… und das Original in der Sonne des nächsten Morgens.

Foto: Erné

Auf Wiedersehen!

 

Link und Ergebnisse:

http://www.rennsteigperle.de/