19.10.2018 Almere WDSF

Holland Masters: WDSF-Turniere in Almere

Beide Paare des TSC im Viertelfinale

Nur 25 km von Amsterdam entfernt liegt die moderne Stadt Almere im Südwesten des Ijsselmeerpolders (Zuidersee). Entstanden erst im Jahre 1970, bringt es die am stärksten wachsende Stadt der Niederlande heute bereits auf mehr als 200 000 Einwohner.

Skyline von Almere

Foto: Reinder Tasma

Im Rahmen der Holland Masters 2018 fanden in Almeres TopsportCentrum 16 WDSF-Turniere in verschiedensten Altersklassen statt.

Poster des Veranstalters

Das Label „Rembrandt Cup“ bürgt für die Qualität der Veranstaltung, sowohl in der Durchführung als auch in der internationalen Besetzung.

Kapitän Cocq aus Rembrandts berühmter „Nachtwache“ von 1642

Quelle: Wikipedia

… hat auch ein waches Auge auf die Tänzer im Sportcentrum von Almere

 

Bei den Senioren IV traten 33 Paare aus fünf europäischen Nationen an, darunter auch Anne und Helmut Roland, der mit seinen Video-Aufnahmen wieder alle Hände voll zu tun hatte.

Die riesige Parkettfläche …

füllt sich mit je 12 Tanzpaaren pro Heat

 

Unsere beiden Globetrotter machten ihre Sache richtig gut und qualifizierten sich vor den Augen der 13 Wertungsrichter aus 11 Ländern direkt für das Viertelfinale, ohne über die Redance-Runde gehen zu müssen.

Helmut und Anne

auf dem direkten Weg ins Viertelfinale

 

Dort musste man sich häufig in dichtem Getümmel zurechtfinden …

und tanzte gelegentlich mit den Vizeweltmeistern des Jahres 2017 (links) und denen des Jahres 2018 (rechts)  in der gleichen Runde. Trotz starker Konkurrenz schoben sich unsere Beiden in die vordere Hälfte des Feldes und erzielten mit Platz 14-15 ein hervorragendes Endergebnis.

 

Das Finale wurde wieder einmal von Bella Italia dominiert. Am Ende ergab sich diese Reihenfolge:

1. Rosa Nuccia Cappello / Luciano Ceruti (Italien)

2. Patrizia Flamini / Alessandro Barbone (Italien)

3. Donata Annaratone / Armando Pelosi (Italien)

4. Annette Kreuels / Thomas Kreuels (Deutschland)

5. Ria Steinbichler / Franz Steinbichler (Österreich)

6. Nini Kuypers / Paul Vandenrul (Belgien)

Gesamtergebnis:

https://www.worlddancesport.org/Event/Competition/Open-Almere-21643/Senior_IV-Standard-52497/Ranking

Video:

https://www.worlddancesportevents.com/18-10-wdsf-open-sen-iv-standard-holland-masters-rembrandt-cup-2018-almere-netherlands/

 

43 Paare waren bei den Senioren II am Start, darunter Michaela Frahm und Mario Müller-Frahm, die nun auch im Ausland Weltranglistenpunkte sammeln wollten.

Selbstbewusstsein und Partnerschaft

 

In dem starken Feld mit Paaren aus 12 Nationen von Dänemark bis Südafrika bot unser bestes Paar bestechende Bilder.

Michi und Mario

 

Die bravouröse Leistung wurde von der Jury mit Platz 17 belohnt.

Hätte es im Verkehrsgewühl des Viertelfinales nicht permanent Engpässe gegeben, wäre wohl sogar noch mehr drin gewesen. Auf jeden Fall ein tolles Resultat in internationaler Umgebung.

Applaus, Applaus!

 

Aus unserer Trainingsgemeinschaft machten auch die internationalen Newcomer Corina Städtler und Philipp Vana, die noch der A-Klasse  angehören und für den BTSC starten, einen exzellenten Eindruck bei den Senioren II, konnten sich diesmal aber nicht für das Viertelfinale qualifizieren und landeten auf Platz 30. Für die Zukunft dürfen wir von den Beiden noch viel erwarten …

Corina und Philipp

Fotos aus dem Video von Helmut Roland
Bildbearbeitung: Marcel Erné

Das Finale:

  1. Slawek Lukawczyk / Janine-Nicole Desai (England)
  2. Jordi Mayral Esteban / Eva Aguilera Llobera (Spanien)
  3. Stefano Santucci / Verusca Pallini (Italien)
  4. Cosimo Napoletano / Carmela Martelli (Italien)
  5. Robrecht Krikilion / Nadia Schepens (Belgien)
  6. Massimo Onorati / Iva Plani (Italien)

Gesamtergebnis:

https://www.worlddancesport.org/Event/Competition/Open-Almere-21643/Senior_II-Standard-53442/Ranking